Modestrecke mit Julia Nawalnaja in deutscher "Harper's Bazaar"


Roman Spirig
International / 01.03.21 11:33

Nach der russischen Ausgabe der Modezeitschrift "Harper's Bazaar" wird die Ehefrau des Kremlgegners Alexej Nawalny, Julia Nawalnaja, auch in der deutschen Ausgabe zu sehen sein.

Modestrecke mit Julia Nawalnaja in deutscher Harper's Bazaar (Foto: KEYSTONE / AP / Evgeniy Sofiychuk)
Modestrecke mit Julia Nawalnaja in deutscher Harper's Bazaar (Foto: KEYSTONE / AP / Evgeniy Sofiychuk)

Am Mittwoch (3. März) kommt das April-Heft mit Interview und Modestrecke auf den Markt, wie der Medienkonzern Hubert Burda Media in München ankündigte. Die russische Ausgabe hatte das Ganze in der Rubrik Helden veröffentlicht.

Kremlgegner und Oppositionspolitiker Alexej Nawalny überlebte einen Giftanschlag mit dem chemischen Kampfstoff Nowitschok im Sommer nur knapp. Er wurde nach Deutschland gebracht und dort behandelt. Nach seiner Rückkehr nach Russland wurde er zu Straflagerhaft verurteilt. Das Fotoshooting mit seiner 44 Jahre alten Ehefrau war in der Zeit des Aufenthalts in Deutschland im Dezember in einem Studio in Offenburg entstanden, wie es vom Medienkonzern weiter hiess.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zusammenschluss an der Spitze
Sport

Zusammenschluss an der Spitze

In der spanischen La Liga kommt es an diesem Wochenende zum grossen Zusammenschluss an der Spitze. Leader Atlético Madrid erreicht am Sonntag auswärts bei Betis Sevilla nur 1:1 hinaus.

Last-Minute-Sieg von Aarau gegen Xamax
Sport

Last-Minute-Sieg von Aarau gegen Xamax

Der FC Aarau gewinnt dank einem späten Tor auswärts gegen Neuchâtel Xamax 1:0 und verliert den 2. Rang in der Challenge League noch nicht aus den Augen.

Sieg und Tabellenführung für die Hurricanes
Sport

Sieg und Tabellenführung für die Hurricanes

Die Carolina Hurricanes sind im Hoch. Das NHL-Team mit Nino Niederreiter feiert mit dem 3:0 gegen die Florida Panthers den dritten Sieg in Folge und übernimmt in der Central Division die Führung.

Geisterfahrer in Spanien mit Schweizer Leiche auf Beifahrersitz
Schweiz

Geisterfahrer in Spanien mit Schweizer Leiche auf Beifahrersitz

Ein Autofahrer ist in Spanien auf einer Autobahn rund dreissig Kilometer in die falsche Richtung gefahren - mit der Leiche mutmasslich eines Schweizers auf dem Beifahrersitz. Er wurde am Donnerstag im Nordosten des Landes verhaftet, wie die Polizei mitteilte.