Motorradfahrer fällt auf dem Klausen in einen Bach


News Redaktion
Regional / 22.05.20 14:11

Im Kanton Uri haben sich am Donnerstagnachmittag innerhalb von 50 Minuten drei Verkehrsunfälle ereignet. Zwei Motorradfahrer und ein Velofahrer wurden dabei erheblich verletzt. Zwei der Unfälle passierten auf der Klausenpassstrasse.

Die Kantonspolizei Uri musste an Auffahrt wegen drei Unfällen innerhalb einer knappen Stunde ausrücken. (Symbobild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Die Kantonspolizei Uri musste an Auffahrt wegen drei Unfällen innerhalb einer knappen Stunde ausrücken. (Symbobild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Wie die Kantonspolizei Uri am Freitag mitteilte, war um 16.20 Uhr ein Zürcher Motorradlenker vom Urnerboden Richtung Klausenpass unterwegs. Kurz vor der Passhöhe bremste der 44-Jährige seine Maschine wegen eines anderen Motorradfahrers ab. Bei dem Manöver stürzte er in einen ein Meter tiefen Bachlauf. Er erlitt erheblich Verletzungen und wurde mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Franken.

Das Motorrad wurde mit einem Kran aus dem Bach geborgen. Weil es diverse Flüssigkeiten verlor, legten die Chemiewehr Uri eine Ölsperre an und säuberte den Bach.

50 Minuten vorher war auf der anderen Seite des Passes bei Bürglen ein Schwyzer Motorradfahrer verunglückt. Der 34-Jährige war um 15.30 Uhr Richtung Passhöhe unterwegs, als vor ihm ein Auto wegen eines abbiegenden Personenwagens abbremste. Der überraschte Töfffahrer konnte zwar eine Kollision mit dem Auto verhindern, er verlor aber die Kontrolle über sein Zweirad, kam zu Fall und wurde erheblich verletzt. Er wurde von der Ambulanz ins Kantonsspital in Altdorf gebracht.

Zur gleichen Zeit verunglückte ein Velofahrer in Schattdorf. Der 56-jährige Tessiner verlor aus unbekannten Gründen die Beherrschung über sein Zweirad und kam zu Fall. Auch er wurde im Kantonsspital Uri hospitalisiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesgericht hebt Luzerner Steuerfussabtausch auf
Regional

Bundesgericht hebt Luzerner Steuerfussabtausch auf

Der Steuerfussabtausch zwischen den Luzerner Gemeinden und dem Kanton, der Bestandteil der umstrittenen Aufgaben- und Finanzreform 18 (AFR18) war, ist nicht zulässig. Das Bundesgericht hat in diesem Punkt eine Beschwerde gutgeheissen. Somit können die Gemeinden ihren Steuerfuss für 2020 selber wählen.

US-Arbeitslosenquote geht im Mai überraschend zurück
Wirtschaft

US-Arbeitslosenquote geht im Mai überraschend zurück

Die Arbeitslosenquote in den USA ist trotz der anhaltenden Folgen der Viruskrise überraschend gesunken. Sie ging im Mai auf 13,3 Prozent von 14,7 Prozent im April zurück, wie die Regierung am Freitag mitteilte.

Tausende demonstrieren gegen Rassismus in Schweizer Städten
Schweiz

Tausende demonstrieren gegen Rassismus in Schweizer Städten

Am Samstag haben in Schweizer Städten mehrere Tausend Menschen gegen Rassismus demonstriert. Die Teilnehmenden in Basel, Zürich, Bern und Neuenburg protestierten unter dem Slogan "Black Lives Matter" gegen Diskriminierung und Polizeigewalt gegen Schwarze.

Kampf um Champions-League-Plätze und Klassenerhalt spitzt sich zu
Sport

Kampf um Champions-League-Plätze und Klassenerhalt spitzt sich zu

Während in der Bundesliga fünf Runden vor Schluss die Meisterfrage wohl geklärt ist, spitzt sich der Kampf um die Champions-League-Plätze und den Klassenerhalt zu.