Motorradfahrer flüchtet nach Unfall mit Verletzten


News Redaktion
Regional / 11.07.21 13:47

Ein riskantes Überholmanöver eines unbekannten Motorradfahrers hat am Samstagnachmittag auf der Gotthardstrasse bei Gurtnellen zu zwei Verletzten geführt. Der Motorradfahrer entfernte sich zudem nach Angaben der Urner Kantonspolizei ohne anzuhalten von der Unfallstelle.

Ein riskantes Überholmanöver eines Motorradfahrers führte am Samstag auf der Gotthardstrasse zu einem Unfall mit zwei Verletzten. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei Uri)
Ein riskantes Überholmanöver eines Motorradfahrers führte am Samstag auf der Gotthardstrasse zu einem Unfall mit zwei Verletzten. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei Uri)

Ein 20-jähriger Motorradfahrer wollte, wie die Kantonspolizei Uri schreibt, auf der Gotthardstrasse von Wassen herkommend in Richtung Amsteg ein vor ihm fahrendes Auto überholen. Kurz vor Intschi habe der Motorradfahrer zum Überholen angesetzt und ein nachfolgender Motorradfahrer sei ihm gefolgt und habe ihn überholt.

Da ein Auto auf der Gegenfahrbahn nahte, spurte der unbekannte Motorradfahrer sehr knapp vor dem anderen Motorradfahrer auf die Fahrspur in Richtung Amsteg ein. In der Folge musste der 20-Jährige eine Vollbremsung machen, kam ins Rutschen und kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto.

Der 20-jährige Motorradfahrer und der 52-jährige Autofahrer verletzten sich dabei leicht. Der Motorradfahrer wurden ins Kantonsspital Uri gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben rund 28000 Franken. Die Polizei sucht Zeugen den Unfalls.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Inflation in Eurozone steigt auf höchsten Stand seit fast 10 Jahren
Wirtschaft

Inflation in Eurozone steigt auf höchsten Stand seit fast 10 Jahren

Die Inflation im Euroraum ist so hoch wie seit rund zehn Jahren nicht mehr. Die Verbraucherpreise kletterten im August binnen Jahresfrist um 3,0 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte und damit eine frühere Schätzung bestätigte.

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer
International

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer

Mehr als 76 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges und nach jahrelangem Rechtsstreit ist in Amsterdam das Nationale Holocaust Denkmal eingeweiht worden.

IWF-Chefin wegen China-Bericht unter Druck
Wirtschaft

IWF-Chefin wegen China-Bericht unter Druck

IWF-Chefin Kristalina Georgieva ist unter Druck geraten. Sie soll in ihrer Zeit bei der Weltbank veranlasst haben, einen Bericht zum Geschäftsklima in China zu schönen.

Sommer-Unwetter richtet in Luzern Rekordschäden an
Regional

Sommer-Unwetter richtet in Luzern Rekordschäden an

Die Unwetter mit starkem Hagel im Sommer haben im Kanton Luzern Schäden in Rekordhöhe verursacht. Die Gebäudeversicherung Luzern geht mittlerweile von 400 Millionen Franken aus. Die Kosten seien gedeckt, eine Prämienerhöhung sei nicht nötig.