Motorradfahrer und Beifahrerin am Berninapass tödlich verunfallt


Roman Spirig
Schweiz / 09.08.22 14:37

Bei der Kollision eines Autos mit einem Motorrad sind am Berninapass der Zweiradfahrer und seine Mitfahrerin tödlich verletzt worden. Dem Unfall vorausgegangen war ein Überholmanöver.

Motorradfahrer und Beifahrerin am Berninapass tödlich verunfallt (Foto: KEYSTONE /  / )
Motorradfahrer und Beifahrerin am Berninapass tödlich verunfallt

Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag auf der Talfahrt ins Puschlav unterhalb von La Rösa, wie die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag mitteilte. Hinter dem Motorrad aus Italien folgten ein 40-jähriger Italiener sowie ein 28-jähriger Schweizer mit ihren Autos.

Als die Autofahrer gleichzeitig zum Überholen des Motorrades ansetzten, kollidierten sie miteinander. Dabei wurde das Motorrad von einem der beiden Fahrzeuge erfasst und stürzte. Der Motorradlenker fiel auf die Fahrbahn, seine Mitfahrerin wurde über die Leitplanke in eine Wiesenböschung geschleudert.

Der Motorradfahrer und seine Mitfahrerin zogen sich derart schwere Verletzungen zu, dass die von Ambulanzteams und von einer Rega-Crew durchgeführten Reanimationen erfolglos verliefen. Sie starben noch auf der Unfallstelle. Die Berninastrasse war wegen des Unfalls bis 19 Uhr gesperrt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Baerbock vor Polen-Besuch: Kein Schlussstrich unter Aufarbeitung
International

Baerbock vor Polen-Besuch: Kein Schlussstrich unter Aufarbeitung

Aussenministerin Annalena Baerbock hat Polen für die Unterstützung bei der deutschen Wiedervereinigung gedankt und an die Regierung in Warschau appelliert, die partnerschaftliche Zusammenarbeit zu bewahren. Die Wiedervereinigung sei "nicht denkbar ohne die mutigen Polinnen und Polen, die entschlossen für Freiheit und echte demokratische Mitbestimmung gestreikt, gestritten und demonstriert haben", erklärte die Grünen-Politikerin am Montag vor ihrem Abflug zu einem Besuch in der polnischen Hauptstadt Warschau.

19 Tote bei Zusammenstössen im Südosten des Irans
International

19 Tote bei Zusammenstössen im Südosten des Irans

Bei Zusammenstössen im Südosten des Irans sind laut iranischen Staatsmedien 19 Menschen getötet worden.

Präsidentenwahl in Brasilien: Lula gewinnt erste Runde
International

Präsidentenwahl in Brasilien: Lula gewinnt erste Runde

Luiz Inácio Lula da Silva hat die erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien knapp für sich entschieden. Der linke Ex-Staatschef kam auf 47,97 Prozent, wie das Wahlamt am Sonntag mitteilte. Der rechte Amtsinhaber Jair Bolsonaro erhielt demnach 43,60 Prozent.

Prognose: Regierungspartei bei Parlamentswahl in Lettland vorn
International

Prognose: Regierungspartei bei Parlamentswahl in Lettland vorn

Bei der Parlamentswahl im EU- und Nato-Land Lettland zeichnet sich ein Sieg der liberalkonservativen Regierungspartei Jauna Vienotiba von Ministerpräsident Krisjanis Karins ab. Die Partei könne mit 22,5 Prozent der Stimmen rechnen und stärkste Kraft im neuen Parlament in Riga werden, meldete der lettischen Rundfunk und die Nachrichtenagentur Leta nach Schliessung der Wahllokale. Sie beriefen sich auf eine gemeinsame Nachwahlbefragung.