Müller/Stadelmann nach Coup im Viertelfinal gestoppt


News Redaktion
Sport / 30.04.21 21:52

Aline Müller und Jenjira Stadelmann verpassen an der Badminton-EM in Kiew einen weiteren Exploit.

Das dänische Duo Maiken Fruergaard und Sara Thygesen beenden an der EM in Kiew die tollte Kampagne des Schweizer Duos Aline Müller/Jenjira Stadelmann (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Das dänische Duo Maiken Fruergaard und Sara Thygesen beenden an der EM in Kiew die tollte Kampagne des Schweizer Duos Aline Müller/Jenjira Stadelmann (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Das Schweizer Doppel scheiterte im Viertelfinal an den an dritter Stelle gesetzten Däninnen Maiken Fruergaard/Sara Thygesen 16:21, 14:21. Die beiden 21-jährigen Schweizerinnen vom BV St. Gallen-Appenzell dürfen ihr Debüt an einer EM trotz der Niederlage im Viertelfinal als grossen Erfolg abbuchen. Im Achtelfinal hatten sich Müller/Stadelmann in drei Sätzen gegen das französische Doppel Emilie Lefel/Anne Tran durchgesetzt, die Europameisterschafts-Zweiten von 2018.

Auch im Viertelfinal zeigten sich die Schweizerinnen im ersten Satz mit den haushohen Favoritinnen aus Dänemark auf Augenhöhe. Erst durch einen Zwischensprint vom 14:13 zum 18:14 sorgten die Däninnen für die Entscheidung. Klarer verlief derweil der zweite Satz, in dem Fruergaard/Thygesen einen 6:1-Vorsprung verwalten konnten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Misstrauensvotum gegen Japans Regierung
International

Misstrauensvotum gegen Japans Regierung

Gut einen Monat vor den Olympischen Spielen in Tokio hat Japans Opposition ein Misstrauensvotum gegen das Kabinett von Regierungschef Yoshihide Suga eingereicht.

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 282 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Sechs neue Todesfälle und 19 Spitaleinweisungen.

Die Rückkehr des Verbannten
Sport

Die Rückkehr des Verbannten

Nach fast sechs Jahren ohne Aufgebot steht Karim Benzema wieder in Frankreichs Nationalteam. Der Routinier soll den Weltmeister etwas aufwühlen, aber nicht zu sehr.

Mehr Kindesschutzmassnahmen in Zürich wegen Bevölkerungswachstum
Schweiz

Mehr Kindesschutzmassnahmen in Zürich wegen Bevölkerungswachstum

Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) der Stadt Zürich hat 2020 deutlich mehr Kindesschutzmassnahmen angeordnet als im Vorjahr. Das liegt aber nicht an der Coronapandemie, sondern am Bevölkerungswachstum. Von 2016 bis 2020 nahm die Zahl Minderjähriger um 12,2 Prozent zu.