Muldenbrand in Wangen zieht Fassade in Mitleidenschaft


Roman Spirig
Regional / 10.07.19 17:17

Der Brand einer Mulde hat sich am Mittwoch in Wangen SZ auf eine Hausfassade ausgeweitet. Die Feuerwehr löschte das Feuer rasch und verhinderte ein weiteres Ausbreiten der Flammen.

Muldenbrand in Wangen zieht Fassade in Mitleidenschaft (Foto: Kapo Schwyz)
Muldenbrand in Wangen zieht Fassade in Mitleidenschaft (Foto: Kapo Schwyz)

Mitarbeitende des Gewerbebetriebs an der Büelgasse, bei dem der Brand gegen 13 Uhr ausgebrochen war, bekämpften die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Mit einem Gabelstapler wurde die Mulde von der Fassade entfernt.

Weshalb es in der Mulde zu brennen begann, steht zurzeit nicht fest und wird untersucht. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beschränke sich auf die Gebäudefassade, Angaben zur Schadenshöhe konnte die Polizei keine machen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht
Regional

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht

Das Schwyzer Verwaltungsgericht stützt den Entscheid der Schwyzer Regierung, die dem Bund erteilte Baubewilligung für die Übergangslösung des Bundesasylzentrums auf dem Areal Wintersried in Schwyz sei aufzuheben. Nun beginnt das Baubewilligungsverfahren von vorne.

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn
Menüs

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn

Die Zuger Kantonalbank (ZGKB) hat im ersten Semester 2019 trotz tieferer Erträge mehr verdient. Zur Gewinnsteigerung beigetragen haben leicht tiefere Kosten sowie vor allem die geringere Reserve-Bildung. Der Gesamtjahresgewinn dürfte im Vorjahresbereich liegen.

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen
Schweiz

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

Zum ersten Mal in der Geschichte der ETH entlässt diese eine Professorin: Der ETH-Rat hält die Vorwürfe gegen die Astronomie-Professorin für gerechtfertigt und entlässt diese deshalb, wie er am Montag mitteilte. Kritisiert wurde sie wegen ihres Führungsverhaltens.

21-Jähriger stirbt bei Autounfall in Innerthal SZ
Regional

21-Jähriger stirbt bei Autounfall in Innerthal SZ

Ein 21-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einem Autounfall in Innerthal SZ noch auf der Unfallstelle gestorben. Ein Gleichaltriger, der ebenfalls im Auto sass, wurde mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik geflogen.