Murat Yakin: "Eine zu grosse Hypothek"


News Redaktion
Sport / 06.12.22 23:07

Für Murat Yakin ist die fehlende Energie einiger Spieler der Hauptgrund für das 1:6 gegen Portugal. "Die Niederlage tut weh. Wir sind traurig", sagt der Coach.

Murat Yakin ist traurig, will aber nach vorne schauen (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Murat Yakin ist traurig, will aber nach vorne schauen (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

"Wir müssen akzeptieren, dass heute vieles nicht aufgegangen ist." Man habe eigentlich über die Flanken spielen wollen, viel Druck machen. "Unser Plan hat aber nicht funktioniert. Portugal war besser organisiert", gestand er, der auf eine Abwehr gesetzt hatte mit Fabian Schär im Zentrum und Edimilson Fernandes auf der rechten Seite. Beide waren nicht auf der Höhe.

Nico Elvedi und Silvan Widmer standen krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. "Widmer hat über Nacht Fieber bekommen, Elvedi war vier Tage lang krank", erklärte Yakin. "Und bei Fabian Schär haben wir in der Pause gemerkt, dass es nicht geht." Er habe Mühe mit dem Atmen gehabt. Als grosse, zu grosse Hypothek sah Yakin den physischen Zustand einiger seiner Spieler an.

Trotz der Niederlage befand Yakin, müsse man nach der Niederlage nicht alles schlecht reden. "Wir haben in der Vorrunde gut gespielt. Jetzt sind wir auf einen besseren Gegner gestossen. Wir können trotzdem mit dem Turnier zufrieden sein." Es gelte abzuhaken und als Team nach vorne zu schauen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Einigung bei erstem Gespräch zur Anhebung von US-Schuldengrenze
International

Keine Einigung bei erstem Gespräch zur Anhebung von US-Schuldengrenze

Beim ersten Gespräch zwischen US-Präsident Joe Biden und dem Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, zur Anhebung der Schuldengrenze hat es keine Einigung gegeben. Es sei ein "sehr gutes Gespräch" gewesen, sagte McCarthy nach dem Treffen, auch wenn sie unterschiedliche Perspektiven hätten. Sie seien übereingekommen, sich wieder zu treffen. Er glaube, er und Biden könnten am Ende eine Einigung erzielen, sagte McCarthy. Biden habe in dem Gespräch klargemacht, dass eine Anhebung der Schuldengrenze weder verhandelbar noch an Bedingungen geknüpft sein könne, hiess es in einer Mitteilung des Weissen Hauses.

USA und Südkorea wollen Militärmanöver ausbauen
International

USA und Südkorea wollen Militärmanöver ausbauen

Angesichts der wachsenden Spannungen mit Nordkorea wollen die USA und ihr Verbündeter Südkorea ihre gemeinsamen Militärübungen in diesem Jahr weiter ausbauen. Das kündigten US-Verteidigungsminister Lloyd Austin und sein südkoreanischer Amtskollege Lee Jong Sup am Dienstag in Seoul an.

Betagte Fussgängerin stirbt bei Verkehrsunfall in Wolfenschiessen
Regional

Betagte Fussgängerin stirbt bei Verkehrsunfall in Wolfenschiessen

Eine Fussgängerin ist am Dienstag in Wolfenschiessen NW von einem rückwärtsfahrenden Auto angefahren und schwer verletzt worden. Die 89-jährige Frau starb noch am selben Tag im Spital, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Mittwoch mitteilte.

Stojilkovic wechselt von Sion zu Darmstadt
Sport

Stojilkovic wechselt von Sion zu Darmstadt

Der stark umworbene Angreifer Filip Stojilkovic verlässt den FC Sion. Der frühere Schweizer Junioren-Internationale wechselt zum FC Darmstadt 98 in die 2. Bundesliga.