Musikwelt trauert um "Yéké yéké"-Sänger Mory Kanté


News Redaktion
International / 22.05.20 16:00

Die Musiklegende Mory Kanté aus Guinea ist tot. Der für seinen Hit "Yéké yéké" bekannte Sänger starb am Freitag nach langer Krankheit im Alter von 70 Jahren in Guineas Hauptstadt Conakry, wie sein Sohn Balla Kanté der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Kanté hatte in den 80er-Jahren dazu beigetragen, afrikanische Musik weltweit populär zu machen. Seinen grössten Hit landete er mit dem Song Yéké yéké, der 1988 auch in mehreren europäischen Ländern die Hitparaden eroberte. (sda)


Mory Kanté anlässlich eines Konzertes auf der Arteplage der Expo.02 in Biel BE. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/YOSHIKO KUSANO)
Mory Kanté anlässlich eines Konzertes auf der Arteplage der Expo.02 in Biel BE. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/YOSHIKO KUSANO)
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Entscheide an Urnenabstimmungen statt an Bürgerversammlungen
Regional

Entscheide an Urnenabstimmungen statt an Bürgerversammlungen

Die St. Galler Gemeinden sollen wählen können, ob aktuelle Geschäfte wie etwa das Budget für 2021 an Bürgerversammlungen oder mit Urnenabstimmungen entschieden werden. Die Regierung ermöglicht dies mit einer dringlichen Verordnung.

Reformierte Kirche Wolhusen vor einem Neuanfang
Regional

Reformierte Kirche Wolhusen vor einem Neuanfang

Die reformierte Kirchgemeinde Wolhusen LU sucht nicht nicht nur einen neuen Vorstand, sondern nun auch einen neuen Pfarrer. Der bisherige Stelleninhaber verlässt die Gemeinde per Ende Mai 2021. Im April 2020 waren bereits sechs von acht Kirchenvorstandsmitglieder zurückgetreten. Die Kirchgemeinde wird seither von einem "Besonderen Verwalter" geführt.

Für Online-Impfanmeldung ist ein Handy nötig
Schweiz

Für Online-Impfanmeldung ist ein Handy nötig

Seit Montag können sich Thurgauerinnen und Thurgauer online zur Corona-Impfung anmelden. Vorerst werden nur Personen über 75 und Angehörige von hohen Risikogruppen geimpft, wie der kantonale Fachstab Pandemie mitteilte.

Ambri-Star Nättinen nach Spiel in Zug im Spital Luzern - Mehrere Wochen out!
Sport

Ambri-Star Nättinen nach Spiel in Zug im Spital Luzern - Mehrere Wochen out!

Julius Nättinen, der Topskorer des HC Ambri-Piotta, fällt wegen einer Nackenstauchung (Halswirbel) mehrere Wochen lang aus. Nättinen befindet sich im Spital Luzern. Frakturen und befürchtete schlimmere Schäden zog sich der junge Finne nicht zu.