Musk kündigt werbefreies Twitter-Abonnement an


News Redaktion
Wirtschaft / 22.01.23 06:50

Twitter-Chef Elon Musk will in dem Kurzbotschaftendienst demnächst ein Abonnement ohne Werbung anbieten. "Werbung ist bei Twitter zu häufig und zu gross. Wir werden in den kommenden Wochen Schritte unternehmen, um beides zu ändern", schrieb Musk am Samstag.

Twitter-Chef Elon Musk will ein werbefreies Abo des Kurznachrichtendiensts einführen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Susan Walsh)
Twitter-Chef Elon Musk will ein werbefreies Abo des Kurznachrichtendiensts einführen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Susan Walsh)

Es werde "ein Abonnement mit höherem Preis geben, das keine Werbung erlaubt", schrieb Musk auf seinem Twitter-Account

Nach seinen Kauf von Twitter im vergangenen Oktober hatte der Multimilliardär Musk umgehend die Chef-Etage gefeuert. Eine Woche später entliess er rund die Hälfte der 7500 Angestellten, darunter auch viele, die mit der Bekämpfung von Falschinformationen zu tun hatten. Musk erklärte damals, die Einnahmequellen des Unternehmens über die Werbung hinaus erweitern und neue kostenpflichtige Angebote entwickeln zu wollen.

Das Onlinenetzwerk hat seit seiner Übernahme durch Musk mit massiven wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Um die Abwanderung von Werbekunden zu kompensieren, setzt der Multimilliardär auf Abonnements - angefangen bei Twitter Blue, das die Verifizierung der Echtheit des Nutzerkontos beinhaltet und zwischen acht und elf Dollar pro Monat kostet, bis hin zu dem nun angekündigten werbefreien Angebot.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pentagon: China hat Gespräch nach Abschuss von Ballon abgelehnt
International

Pentagon: China hat Gespräch nach Abschuss von Ballon abgelehnt

Nach dem Abschuss eines mutmasslichen chinesischen Spionageballons über amerikanischem Gewässer hat Peking nach Angaben der US-Regierung ein Gesprächsangebot ausgeschlagen. Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Pat Ryder, teilte am Dienstag in Washington mit, unmittelbar nach dem Abschuss des Ballons am Samstag habe das Pentagon ein Gespräch zwischen Ressortchef Lloyd Austin und seinem chinesischen Amtskollegen Wei Fenghe erbeten. Die chinesische Seite habe dies jedoch abgelehnt.

Rüffel für Geroldswil - kantonale Wahlen finden trotzdem statt
Schweiz

Rüffel für Geroldswil - kantonale Wahlen finden trotzdem statt

Die Zürcher Justizdirektion rüffelt die Gemeinde Geroldswil wegen der FDP-Flyer im offiziellen Wahlcouvert. Eine Verschiebung der kantonalen Wahlen vom Sonntag hält sie jedoch nicht für notwendig. Die Wahlen finden wie geplant statt.

LeBron James bricht Punkterekord in der NBA
Sport

LeBron James bricht Punkterekord in der NBA

LeBron James bricht den Punkterekord in der NBA und löst Kareem Abdul-Jabbar nach fast 39 Jahren als Nummer eins ab.

Dunkle Wolken am Finanzhimmel -
Schweiz

Dunkle Wolken am Finanzhimmel - "Lex Klimastreik" bald Makulatur

Im St. Galler Kantonsrat dürfte kommende Woche der Aufgaben- und Finanzplan 2024-2026 zu reden geben. Steigende Defizite drohen die komfortablen Reserven des Staats wegzufressen. Schlechte Karten hat daneben die "Lex Klimastreik", mit der die Absenzen-Regeln der Mittelschulen verschärft werden sollen.