Muti dirigiert Friedenskonzert als Brücke zwischen Europa und Syrien


Roman Spirig
International / 02.07.20 13:13

Der italienische Dirigent Riccardo Muti will bei zwei Friedenskonzerten eine musikalische Brücke ins vom Krieg zerstörte Syrien bauen.

Muti dirigiert Friedenskonzert als Brücke zwischen Europa und Syrien (Foto: KEYSTONE / APA / Hans Punz)
Muti dirigiert Friedenskonzert als Brücke zwischen Europa und Syrien (Foto: KEYSTONE / APA / Hans Punz)

Der 78-Jährige dirigiert am Freitag beim Festival in Ravenna und am Sonntag auf dem archäologischen Gelände von Paestum Beethovens 3. Symphonie Eroica. Dabei soll Mutis Jugendorchester Luigi Cherubini zusammen spielen mit syrischen Exil-Musikern des Syrian Expat Philharmonic Orchestra. Dieser Klangkörper war 2015 in Deutschland gegründet worden. Es gehe darum, an das syrische Volk zu erinnern und es zu ehren, erläuterte Muti in einer Erklärung.

Das Konzert am Sonntag soll ausserdem eine Verbindung herstellen zwischen der Unesco-Weltkulturerbestätte Paestum in Kampanien und der syrischen Ruinenstadt Palmyra. Die Ausgrabungsstätte der antiken Oasenstadt in Syrien war 2015 von der IS-Terrormiliz stark zerstört worden.

Muti hatte im Juni zur Eröffnung der Festspiele in Ravenna in der Emilia-Romagna eines der ersten regulären Konzerte in Italien nach Ende des Corona-Lockdowns dirigiert. Das Kulturfestival war 1990 von Cristina Mazzavillani Muti, der Frau des Star-Dirigenten, gegründet worden. In einer Konzertreihe werden dort regelmässig Verbindungen zu Orten aufgebaut, die von Krisen erschüttert sind.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Macron kehrt zum Wangenkuss zurück - mit Maske
International

Macron kehrt zum Wangenkuss zurück - mit Maske

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat bei einer Feier zwei Weltkriegsveteranen auf die Wangen geküsst. Anlass war die öffentliche Auszeichnung mit der Ehrenlegion. Der 43-Jährige trug dabei einen Mund-Nasen-Schutz, wie auf einem Video des Élyséepalastes am Freitag zu sehen war.

Tropennacht zum vorläufigen Abschluss der Hitzeperiode
Schweiz

Tropennacht zum vorläufigen Abschluss der Hitzeperiode

Zum Abschluss der Hitzeperiode mit Temperaturen von über 30 Grad hat es in der Nacht auf Sonntag stellenweise eine Tropennacht gegeben. Für den Tag wurden nicht mehr so hohe Temperaturen erwartet, dafür mehr Feuchtigkeit und damit verbunden teilweise stark Gewitter.

Kühne+Nagel-Hauptaktionär: Lieferketten waren nicht beeinträchtigt
Wirtschaft

Kühne+Nagel-Hauptaktionär: Lieferketten waren nicht beeinträchtigt

Das operative Geschäft des Logistikkonzerns Kühne+Nagel ist während der gesamten Coronapandemie praktisch ohne Beeinträchtigungen weitergelaufen. Zum Erstaunen von Hauptaktionär Klaus-Michael Kühne, wie er im Interview mit der "NZZ" vom Freitag sagte.

Siegen und warten
Sport

Siegen und warten

Endspiel gegen die Türkei: Die Schweiz braucht zum Abschluss der Vorrunde einen Sieg. Die Qualifikation für die Achtelfinals kann sie am Sonntag aber auch im Falle eines Erfolges noch nicht feiern.