Mutmassliche Opfer von R. Kelly eingeschüchtert - drei Festnahmen


News Redaktion
International / 12.08.20 20:26

Weil sie mutmassliche Missbrauchsopfer von Sänger R. Kelly bedroht haben sollen, haben US-Behörden drei Männer festgenommen. Die Verdächtigen zwischen 31 und 45 Jahren sollen unter anderem ein Auto angezündet und die Mutter von einer der Zeuginnen telefonisch bedroht haben. Ausserdem sollen sie Bestechungsversuche unternommen haben, um auf spätere Aussagen der Frauen zu drängen. "Die heute angeklagten Männer haben mutmasslich gezeigt, dass es für sie keine Grenzen gibt, um Kelly vor den Konsequenzen der ihm zur Last gelegten Taten zu schützen - selbst wenn das hiesse, dass seine Anklägerinnen erneut zu Opfern werden", erklärte einer der Ermittler am Mittwoch in New York.

ARCHIV - R. Kelly, Musiker aus den USA, verlässt nach einer Anhörung das Leighton Criminal Court Gebäude. Der US-Sänger ist wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt. Foto: Amr Alfiky/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Amr Alfiky)
ARCHIV - R. Kelly, Musiker aus den USA, verlässt nach einer Anhörung das Leighton Criminal Court Gebäude. Der US-Sänger ist wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt. Foto: Amr Alfiky/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Amr Alfiky)

Der frühere Musik-Superstar R. Kelly (53, I Believe I Can Fly) sitzt seit vergangenem Sommer in Chicago in Haft. Dort sowie in New York und Minnesota liegen lange Anklageschriften gegen ihn vor - unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger. Der Musiker beteuert seine Unschuld und hat bereits mehrfach auf nicht schuldig plädiert. Die Prozesse sind wegen der Corona-Krise zunächst auf den Herbst verschoben worden. Mehrere Anträge auf vorzeitige Haftentlassung wurden abgelehnt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Blitzschlag in Abtwil SG ist noch ein Jugendlicher im Spital
Schweiz

Nach Blitzschlag in Abtwil SG ist noch ein Jugendlicher im Spital

Von den 14 Jugendlichen, die am Dienstag während eines Fussballspiels in Abtwil SG durch einen Blitzschlag verletzt wurden, befindet sich noch einer im Spital. Sein Gesundheitszustand ist stabil, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte.

Zug will Kündigung der Försterschule-Vereinbarung widerrufen
Regional

Zug will Kündigung der Försterschule-Vereinbarung widerrufen

Der Kanton Zug soll der Vereinbarung über den Ausbau und Betrieb der Interkantonalen Försterschule Maienfeld wieder beitreten. Der Kantonsrat hat sich am Donnerstag für den Widerruf der 2018 beschlossenen Kündigung ausgesprochen. Eine Rüge kassierte alt Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard.

Künstlerische Leiterin Lili Hinstin verlässt Locarno Filmfestival
Schweiz

Künstlerische Leiterin Lili Hinstin verlässt Locarno Filmfestival

Lili Hinstin, die künstlerische Leiterin des Locarno Filmfestival, verlässt das Festival - "in gegenseitigem Einverständnis" und wegen unterschiedlicher Auffassungen, wie es in einer Mitteilung des Festivals von Donnerstag heisst.

VBL-Verwaltungsrat macht Rücktrittsangebot wegen Subventionsaffäre
Schweiz

VBL-Verwaltungsrat macht Rücktrittsangebot wegen Subventionsaffäre

Die Affäre um mutmasslich zuviel bezogene Abgeltungen der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) gipfelt im Rücktrittsangebot dreier Verwaltungsräte sowie des Direktors. Damit soll das "zerrüttete Verhältnis" insbesondere zum Luzerner Stadtrat entkräftet werden.