Mutmasslicher Pädophiler in der Waadt verhaftet


News Redaktion
Schweiz / 01.12.20 11:25

Ein 39-jähriger Mann ist in Renens VD verhaftet worden, nachdem er sich in einem Internet-Chatroom mit einem 13-Jährigen Mädchen für sexuelle Handlungen verabredet hatte. Hinter dem falschen Profil des Mädchen verbarg sich die verdeckt ermittelnde Polizei.

Die Polizei nahm den 39-jährigen Mann aus dem Kanton Genf in Renens VD fest. (Symbolbild) (FOTO: Keystone/GEORGIOS KEFALAS)
Die Polizei nahm den 39-jährigen Mann aus dem Kanton Genf in Renens VD fest. (Symbolbild) (FOTO: Keystone/GEORGIOS KEFALAS)

Der Genfer befindet sich seit Ende Oktober in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei Waadt am Dienstag mitteilte. Die Ermittlungen laufen weiter, um das volle Ausmass der kriminellen Aktivitäten des Beschuldigten zu ermitteln.

Der Mann hatte sich im Internet-Chat als jüngerer Mann ausgegeben. Dort knüpfte er Kontakt mit dem vermeintlichen Mädchen. Nach Angaben der Polizei sagte das Mädchen ihrem Gesprächspartner sofort, dass es erst 13 Jahre alt sei. Nach einem kurzen Austausch und obwohl er sich des jungen Alters seines Opfers bewusst gewesen sei, habe der Mann angeboten, sich mit dem Kind zu treffen, um gegen eine Gebühr eine Fellatio durchzuführen.

Es wurde ein Termin in der Gegend von Renens vereinbart. Die Polizei ging dorthin und verhaftete den Mann. Die Ermittlungen werden von Spezialisten der Cyber-Pädophilie-Einheit der Waadtländer Kriminalpolizei geführt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehrkosten der Spitäler - Ausserrhoden spricht 757'000 Franken
Schweiz

Mehrkosten der Spitäler - Ausserrhoden spricht 757'000 Franken

Appenzell Ausserrhoden finanziert mit 757‘000 Franken Aufwendungen der Kliniken, die bei der Bewältigung der Corona-Pandemie angefallen sind. Ausgeglichen werden auch Minusstunden des Personals. Der Regierungsrat hat die Ausgaben genehmigt.

Personenverkehr bei Postauto wegen Corona um 25 Prozent gesunken
Schweiz

Personenverkehr bei Postauto wegen Corona um 25 Prozent gesunken

Wegen der Corona-Pandemie hat Postauto im letzten Jahr einen Einbruch im Personenverkehr von rund 25 Prozent verzeichnet. Der Rückgang sei vor allem in den Frühlingsmonaten massiv gewesen.

Torhüter Nikola Portners schwieriger Weg zum WM-Rückhalt
Sport

Torhüter Nikola Portners schwieriger Weg zum WM-Rückhalt

Torhüter Nikola Portner hat eine schwierige Zeit hinter sich. Dennoch überzeugt er an der WM in Ägypten. Zum Abschluss treffen die Schweizer am Sonntag auf Algerien.

Audiovisuelle Projekte: Migros-Kulturprozent lanciert
Schweiz

Audiovisuelle Projekte: Migros-Kulturprozent lanciert "Story Lab"

Im Rahmen der Solothurner Filmtage hat das Migros-Kulturprozent am Freitag das "Story Lab" vorgestellt. Mit dem neuen Förderinstrument wird die Verwirklichung von Ideen in allen audiovisuellen Bereichen von Kinofilm bis Games unterstützt.