Mutter des Findelkindes von Därstetten BE verurteilt


News Redaktion
Schweiz / 23.06.22 11:32

Die Mutter des Findelkindes von Därstetten BE ist am Donnerstag zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 23 Monaten verurteilt worden. Das Regionalgericht in Thun sprach sie der versuchten Kindstötung schuldig.

Die Mutter des Findelkindes von Därstetten stand diese Woche vor dem Regionalgericht in Thun. (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Die Mutter des Findelkindes von Därstetten stand diese Woche vor dem Regionalgericht in Thun. (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Die heute 44-jährige Frau hatte in einer kalten Winternacht Anfang 2020 ihr Neugeborenes im Werkhof von Därstetten im Simmental abgelegt. Das Mädchen wurde am nächsten Morgen gerade noch rechtzeitig entdeckt. Heute lebt es in einer Pflegefamilie.

Die Gerichtspräsidentin sagte bei der Urteilsverkündung, die Mutter habe den Tod des Kindes nicht gewollt. Sie habe ihn aber in Kauf genommen. Das Mädchen habe nur durch Zufall überlebt.

Das Gericht hatte die angeklagte Mutter vom Erscheinen zur Urteilsverkündung dispensiert. Die Frau wurde am Donnerstag per Video zugeschaltet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Theaterregisseur Hans Hollmann mit 89 Jahren gestorben
Schweiz

Theaterregisseur Hans Hollmann mit 89 Jahren gestorben

Hans Hollmann gilt als prägender Theaterregisseur im deutschsprachigen Raum. Mitte der 70er Jahre war er Direktor der Theater Basel. Jetzt ist er mit 89 Jahren gestorben, wie einer Todesanzeige in der "Basler Zeitung" (BAZ) zu entnehmen ist.

FCZ verpflichtet Kroaten Santini
Sport

FCZ verpflichtet Kroaten Santini

Der FC Zürich verpflichtet den kroatischen Stürmer Ivan Santini. Der 33-Jährige unterschreibt beim Schweizer Meister einen Vertrag bis 2024.

SNB hat auch im ersten Quartal am Devisenmarkt interveniert
Wirtschaft

SNB hat auch im ersten Quartal am Devisenmarkt interveniert

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat auch im ersten Quartal 2022 Devisen zur Schwächung des Schweizer Frankens zugekauft. Die Interventionen der SNB beliefen sich auf 5741 Millionen Franken, wie einer am Donnerstag publizierten Statistik zu entnehmen ist.

Totalsanierter Burgturm von Richensee bietet Vögeln Unterschlupf
Regional

Totalsanierter Burgturm von Richensee bietet Vögeln Unterschlupf

Der 1240 erbaute und als Ruine erhaltene Turm in Richensee LU ist vom Kanton Luzern für 950'000 Franken saniert worden. Die Turmruine ist nicht nur ein wichtiges Denkmal im Kanton Luzern, sondern auch ein Nistplatz für Vögel.