Mysteriöses Tötungsdelikt am Bodensee: Opfer gesucht


Roman Spirig
Regional / 07.08.19 14:09

Die Staatsanwaltschaft Konstanz geht davon aus, dass ein 51-jähriger Mann aus einer Ortschaft bei Radolfzell D am Bodensee Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Es gab deswegen bereits drei Festnahmen. Noch fehlt aber das Opfer.

Mysteriöses Tötungsdelikt am Bodensee: Opfer gesucht (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Mysteriöses Tötungsdelikt am Bodensee: Opfer gesucht (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Der 51-Jährige Mann aus Gaienhofen-Hemmenhofen sei anfangs Juni aus seinem gewohnten Lebensumfeld verschwunden und werde seither vermisst, hiess es in einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Konstanz, die am Mittwoch von der Thurgauer Polizei verbreitet wurde.

Bei den Ermittlungen hätten sich die Hinweise verdichtet, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen sei. Am 27. Juli wurden zwei Personen aus dem Umfeld des Vermissten festgenommen. Sie befinden sich seither in Untersuchungshaft. Eine weitere Person ist vorläufig verhaftet worden.

Der Verbleib des vermuteten Opfers sei aber weiterhin unbekannt, hiess es weiter. Gesucht werden nun Zeugen, die von anfangs Juni bis Mitte Juli Personen beobachtet haben, "die in verdächtiger Weise einen Gegenstand, der von der Grösse her zum Transport eines Menschen geeignet war, verladen, transportiert oder beseitigt haben".

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Startschuss zur Winter-Universiade 2021 in Luzern
Regional

Startschuss zur Winter-Universiade 2021 in Luzern

Morgen gehen in Lausanne die Olympischen Jugendspiele zu Ende, in einem Jahr steht mit der Universiade in Luzern und der Zentralschweiz der nächste Multisport-Anlass in der Schweiz im Programm. Heute wurde der Event, der unter dem Slogan "Welcome Home" steht, mit einem Infoanlass und der Präsentation des noch namenlosen Maskottchens lanciert.

Vor allem vor der Mittagspause häufen sich die Skiunfälle
Schweiz

Vor allem vor der Mittagspause häufen sich die Skiunfälle

Rund 76'000 Menschen verunfallen jedes Jahr beim Ski- und Snowboardfahren auf Schweizer Pisten. Vor allem vor der Mittagspause häufen sich gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) die Unfälle.

Schweiz

"Die Welt brennt!" Nach Greta warnt auch Bundespräsidentin Sommaruga am WEF vor Klimakatastrophe

Die 50. Ausgabe des Weltwirtschaftsformus hat begonnen. In ihrer Eröffnungsrede warnte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga mit drastischen Worten vor der "drohenden Klimakatastrophe".