Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams


Roman Spirig
Sport / 09.08.19 00:00

Im Umfeld der Nationalteams des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) ergibt sich eine Änderung. Marco von Ah gibt seine Funktion als Medienverantwortlicher der Nationalteams per sofort ab.

Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah (mitte) mit Nationaltrainer Petkovic und Nationalspieler Xhaka (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah (mitte) mit Nationaltrainer Petkovic und Nationalspieler Xhaka (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah Medienverantwortlicher beim SFV, lange an der Seite von Ex-Nati-Coach Hitzfeld (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Marco Von Ah Medienverantwortlicher beim SFV, lange an der Seite von Ex-Nati-Coach Hitzfeld (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Bernhard Heusler und Georg Heitz hatten als Folge der Geschehnisse während der WM-Endrunde 2018 in Russland ("Doppeladler-Affäre") im letzten Herbst die Verbandsstrukturen untersucht. Der Wechsel ist eine Konsequenz des Berichts des Duos aus Basel.

Die Nachfolge von Medienchef von Ah, der 2008 auf Wunsch des damaligen Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld zum SFV gekommen war und dessen "künftige Rolle im Verband noch definiert werden muss" (SFV-Präsident Dominique Blanc), soll gemäss SFV möglichst rasch geregelt werden. Ad interim übernimmt die Tätigkeit als Medienverantwortlicher der Nationalteams Stefan Baumgartner. Der Glarner ist beim SFV Leiter Internet Commercial and Editorial Team.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei sucht nach dem Finder eines blauen Rucksacks
Schweiz

Polizei sucht nach dem Finder eines blauen Rucksacks

Im Zusammenhang mit einem im Stockhorngebiet in den Berner Voralpen vermissten Mann könnten neue Hinweise aufgetaucht sein. Die Polizei sucht eine Person, die einen blauen Rucksack und weitere Gegenstände gefunden haben soll.

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub als Startschuss für weitere Ziele
Schweiz

Zwei Wochen Vaterschaftsurlaub als Startschuss für weitere Ziele

Ein zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub, so kurz er auch sein möge, ist für das Komitee "Vaterschaftsurlaub jetzt" ein erster Schritt in die richtige Richtung in der Gleichstellungspolitik. Das Fernziel bleibe eine Elternzeit, wie es sie etwa in Deutschland gibt.

US-Seuchenexperte Fauci rechnet Ende 2020 mit Corona-Impfstoff
International

US-Seuchenexperte Fauci rechnet Ende 2020 mit Corona-Impfstoff

Der Seuchenexperte der US-Regierung, Anthony Fauci, geht von der Zulassung eines sicheren und effektiven Corona-Impfstoffes gegen Ende des laufenden Jahres aus. Fauci sagte am Mittwoch in Washington, er hoffe, die Pandemie werde Ende 2021 unter Kontrolle sein.

Kein ATP-Turnier in Madrid
Sport

Kein ATP-Turnier in Madrid

Das Masters-Turnier von Madrid, das zuerst im Mai und schliesslich unmittelbar nach dem US Open hätte stattfinden sollen, wird von den spanischen Behörden und den Organisatoren definitiv abgesagt.