Nach fast 13 Stunden! Senat beschliesst Prozedere für Amtsenthebungs-Verfahren gegen Trump


Roman Spirig
International / 22.01.20 09:03

Nach einer fast 13-stündigen Debatte hat der US-Senat das Prozedere für das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump festgelegt.

Nach fast 13 Stunden! Senat beschliesst Prozedere für Amtsenthebungsverfahren gegen Trump (Foto: KEYSTONE / AP / J. Scott Applewhite)
Nach fast 13 Stunden! Senat beschliesst Prozedere für Amtsenthebungsverfahren gegen Trump (Foto: KEYSTONE / AP / J. Scott Applewhite)

Die Kongresskammer beschloss in der Nacht zum Mittwoch mit der Mehrheit der Republikaner eine Resolution zu Verfahrensregeln, die der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell vorgelegt hatte.

Demnach bekommen zunächst die Anklagevertreter und die Verteidigung jeweils bis zu 24 Stunden auf drei Tage verteilt Zeit für ihre Eröffnungsplädoyers. Danach sollen die Senatoren die Möglichkeit bekommen, schriftlich Fragen zu stellen. Erst anschliessend - also in der kommenden Woche - soll der Senat entscheiden, ob auch Zeugen vorgeladen werden oder nicht.

Die Demokraten hatten in der Sitzung über Stunden vergeblich versucht, mehrere Anträge durchzusetzen, um zu erreichen, dass der Senat vorab Zeugen vorlädt und Dokumente für das Verfahren anfordert. Die Republikaner wehrten diese Vorstösse mit ihrer Stimmenmehrheit jedoch allesamt ab.

Trump ist erst der dritte Präsident in der US-Geschichte, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren im Senat geführt wird. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben ihn wegen Machtmissbrauchs und Behinderung der Ermittlungen im Kongress angeklagt. Die Entscheidung zu diesen Vorwürfen liegt beim Senat, der bei einem Amtsenthebungsverfahren die Rolle eines Gerichts einnimmt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Demonstration in Zürich für bessere Kinderbetreuungs-Bedingungen
Schweiz

Demonstration in Zürich für bessere Kinderbetreuungs-Bedingungen

Rund 500 Menschen haben am Samstag in Zürich für bessere Arbeitsbedingungen in Kitas und Horten demonstriert. Sie forderten unter anderem mehr Lohn, Zeit und Respekt.

Haftbefehle gegen Soldaten wegen verschleppter Studenten in Mexiko
International

Haftbefehle gegen Soldaten wegen verschleppter Studenten in Mexiko

Sechs Jahre nach dem Verschwinden von 43 Studenten im Südwesten von Mexiko sind Haftbefehle gegen mehrere verdächtige Soldaten und einen Bundespolizisten erlassen worden. "Es wird Gerechtigkeit geben", versprach Präsident Andrés Manuel López Obrador am Samstag.

Luzerner Samichläuse bleiben wegen Corona zu Hause
Regional

Luzerner Samichläuse bleiben wegen Corona zu Hause

Kinder in der Stadt und Agglomeration Luzern können in diesem Jahr auf das Samichlaus-Versli-Lernen verzichten: 17 Luzerner Chlausgruppierungen haben wegen des Coronavirus entschieden, keine Hausbesuche zu machen.

Angetrunkener Lastwagenfahrer von Nidwaldner Polizei gestoppt
Schweiz

Angetrunkener Lastwagenfahrer von Nidwaldner Polizei gestoppt

Ein angetrunkener Lastwagenfahrer ist am Samstagabend von der Nidwaldner Kantonspolizei auf der A2 zwischen Stans-Süd und Stans-Nord aus dem Verkehr gezogen worden. Der Atemlufttest zeigte bei dem Kirgisen am Steuer des litauischen Sattelmotorfahrzeugs 1,4 Promille Blutalkohol an - nach neuer Messmethode 0,70mg/l.