Nach Schwyz: Eidgenössisches Trachtenfest im Juni 2023 in Zürich geplant


Roman Spirig
Schweiz / 06.06.19 17:51

Das Eidgenössische Trachtenfest, das nur alle zwölf Jahre stattfindet, soll 2023 nach Zürich kommen. Das geplante Festdatum ist das Wochenende vom 23. bis 25. Juni. Erwartet werden gegen 100'000 Besucher. Letzter Austragungsort war Schwyz.

Nach Schwyz: Eidgenössisches Trachtenfest im Juni 2023 in Zürich geplant (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Nach Schwyz: Eidgenössisches Trachtenfest im Juni 2023 in Zürich geplant (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Mit dem Festort Zürich kehre die Schweizerische Trachtenvereinigung zur Tradition zurück, Eidgenössische Feste in die grossen Schweizer Städten zu bringen, teilten die Organisatoren anlässlich einer Medienkonferenz am Donnerstag in Luzern mit. Hier wurde gleichzeitig der Veranstaltungsverein, die offizielle Trägerschaft des Festes, gegründet.

Der designierte OK-Präsident ist alt Nationalratspräsident Max Binder. Der Landwirt sass bis 2015 für die Zürcher SVP in der grossen Kammer. Die nächsten organisatorischen Schritte seien die OK-Besetzung, die Verhandlungen mit der Stadt Zürich, die Helfersuche und die Sicherung der Finanzierung. Man rechne mit einem Budget von mehreren Millionen Franken. Das letzte "Eidgenössische" in Schwyz wies einen Gewinn von 62'000 Franken aus.

Als Höhepunkt in Zürich ist ein Festparcours geplant, der vom Hauptbahnhof via Lindenhof und Münsterhof zur Stadthausanlage führt. Auch ein Dorf der Kantone soll bei der Stadthausanlage entstehen. Auf dem Sechseläutenplatz ist ein Volkstanzfest geplant, ferner gibt es einen Festumzug durch die Innenstadt. Nach den Trachtenfesten von 1936 an der Landesausstellung und 1974 ist die Stadt Zürich zum dritten Mal Gastgeberin.

Die schweizerische Trachtenvereinigung wurde 1926 in Luzern gegründet. Sie umfasst nach eigenen Angaben mehr als 15'000 erwachsene Trachtenleute und 3000 Kinder in allen Kantonen. Ziel sind die Pflege von Sprache und Dialekten sowie des Brauchtums. Hauptthemen sind Volkstanz, Volkslied und Trachtenherstellung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nespresso schafft 300 neue Arbeitsplätze in Romont
Wirtschaft

Nespresso schafft 300 neue Arbeitsplätze in Romont

Nespresso baut die Produktion von Kaffee-Kapseln im freiburgischen Romont aus. Nestlé investiert dafür in den nächsten zehn Jahren 160 Millionen Franken und schafft 300 neue Arbeitsplätze. Aktuell sind an dem Standort 368 Personen beschäftigt.

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich
Schweiz

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich

Christoph A. Meier, Ärztlicher Direktor und stellvertretender Spitaldirektor des Universitätsspital Basel, ist zum neuen Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsspital Zürich gewählt worden. Er wird seine Basler Stelle Anfang Oktober verlassen.

Spitalpersonal in St. Gallen soll Corona-App auf Arbeit ausschalten
Schweiz

Spitalpersonal in St. Gallen soll Corona-App auf Arbeit ausschalten

Das St. Galler Kantonsspital empfiehlt seinem Personal die Corona-Warn-App des Bundes für die Dauer der Arbeit auszuschalten. Die Klinik befürchtet zu viele Fehlalarme und damit verbundene Absenzen beim Personal. National existiert bislang keine solche Empfehlung.

Kunstmuseum Basel erhält fauvistische Gemälde als Dauerleihgabe
Schweiz

Kunstmuseum Basel erhält fauvistische Gemälde als Dauerleihgabe

Das Kunstmuseum Basel übernimmt sechs fauvistische Gemälde aus einer Schweizer Privatsammlung als Dauerleihgabe. Ein siebtes Werk aus der Sammlung konnte das Museum zu "besonderen Bedingungen" erwerben.