Nach ZKB-Erlebnisgarten-Aus: Pavillons bleiben vorerst stehen


News Redaktion
Schweiz / 15.04.21 11:27

Die Pavillons, welche die Zürcher Kantonalbank (ZKB) für ihren Erlebnisgarten aufstellte, werden nicht wie ursprünglich geplant im Frühling abgebrochen. Sie bleiben vorerst stehen und werden dann erneut vom Theaterspektakel genutzt - wie auch immer.

Werden vorerst nicht abgebrochen: die Pavillons für den ZKB-Erlebnisgarten, der wegen der Pandemie abgesagt werden musste. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Werden vorerst nicht abgebrochen: die Pavillons für den ZKB-Erlebnisgarten, der wegen der Pandemie abgesagt werden musste. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der ZKB-Erlebnisgarten auf der Landiwiese fiel bekanntlich der Corona-Pandemie zum Opfer. Die Bank musste sämtliche Feierlichkeiten zum 150-Jahr-Jubiläum absagen.

Die Pavillons, die bereits für den Erlebnisgarten gebaut wurden, bleiben nun aber vorerst stehen, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Statt sie wie geplant im Frühling abzubauen, können sie weiterhin von der Bevölkerung als Park genutzt werden.

Vom 19. August bis am 5. September sollen die Holzgebäude dann erneut vom Theaterspektakel verwendet werden, wie schon im vergangenen Jahr. In welcher Form das Spektakel stattfindet und wie die Pavillons genutzt werden, ist wegen der Pandemie aber offen.

Nach dem Theaterspektaktel werden die Pavillons dann aber endgültig abgebrochen, weil die Stadt die Landiwiese und die Saffa-Insel danach sanieren und aufwerten will.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Kantonsrat gegen Heizpilze auf Restaurantterrassen
Regional

Luzerner Kantonsrat gegen Heizpilze auf Restaurantterrassen

Der Luzerner Kantonsrat will es auch während der Coronapandemie den Wirten nicht erlauben, auf den Terrassen Heizpilze aufzustellen. Er hat ein dringliches Postulat mit 93 zu 20 Stimmen abgelehnt.

Schenkung von elf Beuys-Vitrinen an das Kunstmuseum Basel
Schweiz

Schenkung von elf Beuys-Vitrinen an das Kunstmuseum Basel

Die Basler Mäzenin Maja Oeri und ihre Söhne haben dem Kunstmuseum Basel elf Werk-Vitrinen von Joseph Beuys als Schenkung überlassen. Die Schenkung geschieht in Erinnerung an Oeris verstorbenen Ehemann und Beuys-Sammler Hans U. Bodenmann.

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt
Sport

Indergand mit Platz 7 bei Weltcup-Auftakt in Albstadt

Die Schweizer Frauen verpassen beim Weltcup in Albstadt die Podestplätze klar. Linda Indergand als Siebente und Sina Frei als Zehnte schaffen aber den Sprung in die Top Ten.

Luzerner Kantonsrat für mehr Kontrollen von Barbershops
Regional

Luzerner Kantonsrat für mehr Kontrollen von Barbershops

Der Kanton Luzern soll die Coiffeurgeschäfte konsequenter kontrollieren. Der Luzerner Kantonsrat hat am Montag ein Postulat mit 72 zu 34 Stimmen überwiesen. Im Zentrum der Debatte standen die Barbershops.