Nachfrage nach Lebensmitteln in Caritas-Läden führt zu Rekordumsatz


News Redaktion
Schweiz / 18.01.22 09:26

Auch im zweiten Corona-Jahr sind Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs zu stark vergünstigten Preisen in Caritas-Läden stark gefragt gewesen. Die 21 Caritas-Läden erzielten 2021 einen Rekordumsatz von 13,25 Millionen Franken.

Caritas-Läden haben 2021 einen Rekordumsatz erzielt. Im zweiten Corona-Jahr stieg der Bedarf an stark vergünstigten Lebensmitteln erneut an. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Caritas-Läden haben 2021 einen Rekordumsatz erzielt. Im zweiten Corona-Jahr stieg der Bedarf an stark vergünstigten Lebensmitteln erneut an. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Caritas-Läden erfüllten in der Corona-Krise eine wichtige Funktion für Menschen in sozialen Notlagen, heisst es in einer Mitteilung von Caritas vom Dienstag. Insgesamt seien 850000 Einkäufe im vergangenen Jahr getätigt worden - fast gleich viele wie im ersten Corona-Jahr.

Insbesondere die Nachfrage nach Grundnahrungsmitteln und der Bedarf an Früchten und Gemüse sind gestiegen. Die durchschnittliche Einkaufssumme lag bei 15.60 Franken und damit leicht höher als im Vorjahr.

Da es nicht darum gehe, Umsätze zu steigern, sondern das Budget von Menschen mit wenig Geld so weit wie möglich zu entlasten, seien im vergangenen Jahr die Preise für Grundnahrungsmittel noch einmal deutlich gesenkt worden. Dies stellt Thomas Künzler, Geschäftsleiter der Genossenschaft Caritas-Markt, gemäss Mitteilung fest. Unter den Kundinnen und Kunden seien spürbar mehr Working Poor gewesen.

Neben lebensnotwendigen Produkten für Armutsbetroffene bietet der Caritas-Markt auch Teillohnjobs und Wiedereinstiegsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose an. Im Mai 2021 wurde ein neuer Laden in Renens VD und im September 2021 ein weiterer in Freiburg eröffnet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FC Basel holt Marwin Hitz
Sport

FC Basel holt Marwin Hitz

Der FC Basel gibt die Verpflichtung von Marwin Hitz bekannt. Der Schweizer Goalie wechselt ablösefrei von Borussia Dortmund nach Basel und erhält dort einen bis im Sommer 2025 gültigen Vertrag.

Warum Tom Cruise die Stunts in seinen Filmen gerne selbst macht
International

Warum Tom Cruise die Stunts in seinen Filmen gerne selbst macht

Schauspiel-Star Tom Cruise (59) absolviert Stunts in seinen Filmen gerne selbst, um sie authentischer aussehen zu lassen. "Ich wollte die Kunstform nach vorne bringen", sagte er bei den Filmfestspielen in Cannes auf die Frage angesprochen, warum er die Strapazen auf sich nehme.

14-jähriger Mofafahrer nach Unfall mit Auto verletzt
Schweiz

14-jähriger Mofafahrer nach Unfall mit Auto verletzt

In Flawil SG ist am Freitag ein 14-Jähriger Mofafahrer bei einem Zusammenstoss mit einem Auto unbestimmt verletzt worden. Er musste ins Spital gefahren werden.

ATP und WTA vergeben für Wimbledon keine Punkte
Sport

ATP und WTA vergeben für Wimbledon keine Punkte

Die ATP und die WTA entscheiden, dass es in Wimbledon in diesem Jahr keine Weltranglistenpunkte zu gewinnen gibt. Grund ist der Ausschluss der Spieler aus Russland und Belarus.