Nadal wegen Bauchmuskelverletzung nicht in Kanada


News Redaktion
Sport / 05.08.22 15:41

Nach Novak Djokovic muss auch Rafael Nadal für das Masters-1000-Turnier von nächster Woche in Montreal absagen.

Die Bauchmuskelverletzung macht Rafael Nadal immer noch zu schaffen: Nach seinem Forfait vor dem Wimbledon-Halbfinal verzögert sich die Rückkehr des Spaniers auf die ATP Tour (FOTO: KEYSTONE/AP/Kirsty Wigglesworth)
Die Bauchmuskelverletzung macht Rafael Nadal immer noch zu schaffen: Nach seinem Forfait vor dem Wimbledon-Halbfinal verzögert sich die Rückkehr des Spaniers auf die ATP Tour (FOTO: KEYSTONE/AP/Kirsty Wigglesworth)

Grund ist die Bauchmuskelverletzung, die ihn schon vor dem Wimbledon-Halbfinal zur Aufgabe gezwungen hatte.

"Ich habe schon einige Zeit ohne Aufschlag trainiert und vor vier Tagen mit dem Service begonnen", erklärte der Grand-Slam-Rekordchampion mit 22 Titeln. "Gestern habe ich leichte Schmerzen im Bauch gespürt und heute waren sie immer noch da." Der 36-jährige Spanier entschied sich deshalb nach Rücksprache mit seinem Arzt zu dieser Vorsichtsmassnahme.

Am Vortag hatte Novak Djokovic absagen müssen, da er nicht wie für die Einreise nach Kanada und in die USA vorgeschrieben gegen Covid-19 geimpft ist.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwere Explosion in Armenien: Zahl der Todesopfer steigt auf 16
International

Schwere Explosion in Armenien: Zahl der Todesopfer steigt auf 16

Nach der schweren Explosion in einem Einkaufszentrum in Armenien im Südkaukasus ist die Zahl der Toten auf 16 gestiegen. Die Bergungskräfte zogen weitere Leichen aus den Trümmern der eingestürzten Gebäude in der Hauptstadt Eriwan, wie der Zivilschutz der ehemaligen Sowjetrepublik am Dienstag mitteilte. Unter den Toten seien auch eine schwangere Frau und ein kleines Kind, hiess es.

Juso wollen mit Erbschaftssteuer gegen den Klimawandel kämpfen
Schweiz

Juso wollen mit Erbschaftssteuer gegen den Klimawandel kämpfen

Im halb ausgetrockneten Flussbett der Emme bei Burgdorf BE haben die Juso Schweiz am Mittwoch die Volksinitiative "für eine Zukunft" lanciert. Diese soll dank der Einführung einer nationalen Erbschaftssteuer für genügend Geld im Kampf gegen den Klimawandel sorgen.

Kandidierende für Zuger Wahlen können Klima-Position beziehen
Regional

Kandidierende für Zuger Wahlen können Klima-Position beziehen

Mit Blick auf die Gesamterneuerungswahlen im Kanton Zug vom 2. Oktober hat die Gruppierung Klimastreik Zug eine Umfrage bei den Kandidierenden lanciert. Darin können diese ihre Positionen zu umweltrelevanten Fragen darlegen.

Schiessunfall war laut Zürcher Obergericht vermeidbar
Schweiz

Schiessunfall war laut Zürcher Obergericht vermeidbar

Das Zürcher Obergericht hat einen Mann nach einem Schiessunfall wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt: Dieser hatte zwar nicht selber abgedrückt - doch hatte er die Pistole so gelagert, dass sein Sohn problemlos auf sie zugreifen konnte.