Nairo Quintana verzichtet auf Spanien-Rundfahrt


News Redaktion
Sport / 18.08.22 13:01

Nairo Quintana nimmt nicht an der am Freitag beginnenden Vuelta teil. Der Kolumbianer ist am Mittwoch wegen "medizinischer Vergehen" nachträglich von der Tour de France disqualifiziert worden.

Nairo Quintana verzichtet auf den Start an der Vuelta (FOTO: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)
Nairo Quintana verzichtet auf den Start an der Vuelta (FOTO: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

Deshalb gab der 32-Jährige bekannt, er habe weder den Kopf noch die Beine für einen Wettkampf und wolle sich stattdessen auf seine Verteidigung gegen die Disqualifikation vorbereiten. Quintana hatte die Spanien-Rundfahrt 2016 gewonnen.

Quintana wurde wegen der Einnahme des Schmerzmittels Tramadol aus der Rangliste der Tour, die er als Gesamtsechster beendet hatte, gestrichen. Tramadol steht nicht auf der Dopingliste, ist aber im Radsport seit diesem März verboten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Jungwölfe in Graubünden dürfen abgeschossen werden
Schweiz

Zwei Jungwölfe in Graubünden dürfen abgeschossen werden

Der Bund hat am Mittwoch den Abschuss von zwei Jungwölfen im Kanton Graubünden bewilligt. Es seien grosse Schäden verzeichnet worden, befand das Bundesamt für Umwelt (Bafu).

Ausschusssitzung im US-Kongress zum Kapitol-Angriff verschoben
International

Ausschusssitzung im US-Kongress zum Kapitol-Angriff verschoben

Der gefährliche Hurrikan "Ian", der Kurs auf die Küste von Florida hält, hat auch Auswirkungen auf das politische Geschehen in Washington.

Abwechslung vom Sessionsbetrieb für die Bundeshausfraktionen
Schweiz

Abwechslung vom Sessionsbetrieb für die Bundeshausfraktionen

Auf ihren Fraktionsausflügen zieht es die Mitglieder der Eidgenössischen Räte in alle Ecken der Schweiz. Ziele sind der Bielersee, der Kanton Neuenburg, die Stadt Thun, das Appenzellerland, der Kanton Jura und die Stadt Zürich.

Preis für Öl nähert sich wieder Jahrestiefständen
Wirtschaft

Preis für Öl nähert sich wieder Jahrestiefständen

Nach einem kurzen Anstieg haben die Ölpreise am Mittwoch wieder nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 84,80 US-Dollar.