Napoli im Cup ausgeschieden


News Redaktion
Sport / 18.01.23 07:33

Italiens überlegener Serie-A-Tabellenführer Napoli scheitert im Cup. Die Neapolitaner verlieren daheim gegen Cremonese 4:5 nach Penaltyschiessen.

Charles Pickel feiert seinen Treffer gegen Napoli (FOTO: KEYSTONE/AP/Alessandro Garofalo/)
Charles Pickel feiert seinen Treffer gegen Napoli (FOTO: KEYSTONE/AP/Alessandro Garofalo/)

Für die Sensation mitverantwortlich zeigte sich der Schweizer Charles Pickel. Der 25-Jährige brachte den Aussenseiter mit seinem zweiten Saisontreffer in Führung. Nachdem Napoli das Spiel gedreht hatte, glich der Ghanaer Felix Afena-Gyan in der 87. Minute zum 2:2 aus. Nach torloser Verlängerung - und Pickels Auswechslung in der 108. Minute - scheiterte Napolis Stanislav Lobotka als einziger Penaltyschütze.

Cremonese hat keines seiner 18 Serie-A-Saisonspiele gewonnen und ziert das Tabellenende. Erst am Sonntag hatte man sich von Trainer Massimiliano Alvini getrennt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer helfen bei der Rettung von fünf Erdbeben-Überlebenden
Schweiz

Schweizer helfen bei der Rettung von fünf Erdbeben-Überlebenden

Die Schweizer Rettungskette und das Team des Vereins Redog mit seinen Suchhunden haben in der vom Erdbeben heimgesuchten südtürkischen Stadt Hatay bei der Bergung von fünf Überlebenden geholfen. Redog ortete vier Menschen, die Rettungskette barg eine junge Frau.

Zahl der Toten in Syrien steigt nach Erdbeben auf 1561
International

Zahl der Toten in Syrien steigt nach Erdbeben auf 1561

In Syrien werden nach den verheerenden Erdbeben weiterhin viele Tote geborgen. Das Land hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums sowie der Rettungsorganisation Weisshelme bis Dienstagmorgen mindestens 1561 Tote gezählt. Mehr als 3500 Menschen wurden in dem Bürgerkriegsland demnach zudem verletzt. Laut der Weisshelme sind bislang mehr als 210 Gebäude vollständig eingestürzt und 441 teilweise zerstört worden.

Russen erhöhen Druck im Osten der Ukraine - Offensive zum Jahrestag?
International

Russen erhöhen Druck im Osten der Ukraine - Offensive zum Jahrestag?

Russland erhöht im umkämpften Osten der Ukraine den militärischen Druck. Nach Einschätzung von Experten könnte Moskau in den nächsten Tagen eine neue Offensive starten. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu meldete am Dienstag Erfolge aus der Region Bachmut. Die Ukraine gibt zu, dort in einer schwierigen Lage zu sein. Sie beteuert aber ihren Widerstand und fordert abermals mehr Waffen aus dem Westen.

Im Mühlekanal in Malters verenden hunderte Fische und Krebse
Regional

Im Mühlekanal in Malters verenden hunderte Fische und Krebse

In Malters LU ist am Samstag das Wasser im Mühlekanal verschmutzt worden. In der Folge verendeten auf einer Strecke von 850 Metern sämtliche Lebewesen, darunter 300 Fische und 250 Steinkrebse, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Die Ursache der Verschmutzung ist noch unbekannt.