Nationalrat Franz Grüter scheidet aus LUKB-Verwaltungsrat aus


News Redaktion
Wirtschaft / 18.01.23 07:31

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) muss Verwaltungsratsmitglied Franz Grüter ersetzen. Der 59-jährige SVP-Nationalrat stellt sich an der Generalversammlung vom 17. April nicht mehr zur Wahl.

Der Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter will sich mehr zeitlichen Freiraum schaffen und verlässt daher den Verwaltungsrat der Luzerner Kantonalbank. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Der Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter will sich mehr zeitlichen Freiraum schaffen und verlässt daher den Verwaltungsrat der Luzerner Kantonalbank. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Grüter sitzt seit 2018 im Verwaltungsrat der LUKB. Seither habe sich sein berufliches und politisches Aufgabenspektrum wesentlich verändert, wird der Unternehmer in einer Mitteilung vom Mittwoch zitiert. Das Präsidium der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates, das er 2022 angetreten habe, beanspruche ihn zeitlich sehr stark. Er wolle mehr zeitliche Freiräume schaffen mit dem Rücktritt.

Als Ersatz für Grüter beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung, zwei neue Mitglieder in das oberste Aufsichtsgremium der Bank zu wählen. Die 54-jährige Informatikerin Erica Dubach Spiegler, die die Abteilung Transformation und Interoperabilität bei der Bundeskanzlei in Bern leitet, und der ein Jahr ältere Betriebsökonom Marc Gläser, seit 2014 Chef des Skiproduzenten Stöckli in Malters.

Die anderen Verwaltungsratsmitglieder stellen sich laut der Mitteilung zur Wiederwahl. Das Gremium wird neu aus neun Personen bestehen, was dem gesetzlichen Maximum entspricht. Der Frauenanteil wird dann 33,3 Prozent betragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

WM-Silber für Holdener in der Kombination
Sport

WM-Silber für Holdener in der Kombination

Wendy Holdener gewinnt zum Auftakt der alpinen Ski-Weltmeisterschaften Silber in der Kombination.

Fribourg-Gottéron sorgt für Zäsur am Playoff-Trennstrich
Sport

Fribourg-Gottéron sorgt für Zäsur am Playoff-Trennstrich

Fribourg-Gottéron realisiert den dritten Auswärtssieg am Stück. Mit dem 5:3 bei Genève-Servette beendet das Team von Christian Dubé eine Serie von sieben Siegen des Leaders.

Kloten beendet Negativserie
Sport

Kloten beendet Negativserie

Aufsteiger Kloten beendet mit einem 3:2-Heimsieg gegen Bern nach 1:2-Rückstand eine Negativserie von sechs Spielen und hält sich damit in den Pre-Playoff-Rängen.

UN: Nordkoreas Hacker erbeuten Rekordsummen für Atomprogramm
International

UN: Nordkoreas Hacker erbeuten Rekordsummen für Atomprogramm

Nordkorea hat den Vereinten Nationen zufolge im vergangenen Jahr mit Cyberkriminalität mehr Geld erbeutet als jemals zuvor. Mehrere Schätzungen gingen von mindestens 630 Millionen oder sogar einer Milliarde im Internet gestohlener US-Dollar aus. Dies zeige, "dass 2022 ein Rekordjahr für den Diebstahl virtueller Vermögenswerte in Nordkorea war", heisst es in einem bislang vertraulichen UN-Expertenbericht, den die Deutsche Presse-Agentur einsehen konnte.