Nationalrat will Roaming-Gebühren nicht ganz abschaffen


Roman Spirig
Schweiz / 04.06.19 12:43

Das Parlament hat im Frühjahr mit der Verabschiedung des teilrevidierten Fernmeldegesetzes fixe Preisobergrenzen für das Roaming festgelegt. Ganz abschaffen möchte der Nationalrat die Gebühren aber nicht. Er hat einen Vorstoss mit diesem Anliegen deutlich abgelehnt.

Nationalrat will Roaming-Gebühren nicht ganz abschaffen (Foto: KEYSTONE / DPA dpa / A4496/_FELIX K?STLE)
Nationalrat will Roaming-Gebühren nicht ganz abschaffen (Foto: KEYSTONE / DPA dpa / A4496/_FELIX K?STLE)

Mit 99 zu 78 Stimmen bei 14 Enthaltungen sagte die grosse Kammer am Dienstag Nein zur Motion von Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP/BL). Der Vorstoss scheiterte am Widerstand der Linken sowie der FDP. Das Geschäft ist damit vom Tisch.

Eine Mehrheit folgte der Argumentation des Bundesrats, wonach die teuren Roaming-Preise mit der Revision des Fernmeldegesetzes eingedämmt worden seien - zumindest "so weit, wie es sinnvollerweise umgesetzt werden kann", schrieb die Regierung in der Antwort auf den Vorstoss.

Die Motionärin argumentierte vergeblich, dass nur die komplette Abschaffung der "Roaming-Insel Schweiz" den Wirtschafts-, Handels- und Tourismusstandort sichere. "Wir sind immer noch meilenweit von einer Abschaffung entfernt." Bürger in der EU dagegen seien von den Gebühren mittlerweile grösstenteils befreit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tennis-Trophäen von Boris Becker werden zwangsversteigert
Sport

Tennis-Trophäen von Boris Becker werden zwangsversteigert

Tennis-Trophäen und Erinnerungsstücke aus dem Besitz von Boris Becker werden vom heutigen Montag an zwangsversteigert. Bei der Online-Auktion werden mehrere Repliken von Pokalen angeboten, die der 51-Jährige für Siege bei grossen Tennisturnieren erhielt.

Federer schlägt Tsonga im Krimi
Sport

Federer schlägt Tsonga im Krimi

Roger Federer steht am Rasenturnier in Halle auch im 16. Anlauf in den Viertelfinals. Der topgesetzte Schweizer setzte sich gegen Jo-Wilfried Tsonga nach hochstehenden 2:16 Stunden 7:6 (7:5), 4:6, 7:5 durch.

Chefs von Bundesbetrieben verdienen weniger. SBB-Boss bekommt aber immer noch fast eine Million!
Schweiz

Chefs von Bundesbetrieben verdienen weniger. SBB-Boss bekommt aber immer noch fast eine Million!

Die Topsaläre bei Betrieben des Bundes sinken weiter. Zum ersten Mal seit langem hat der bestverdienende Spitzenkader, SBB-Chef Andreas Meyer, weniger als eine Million Franken verdient. Er erhielt im vergangenen Jahr 987'442 Franken.

Mick Jagger tanzt beim verspäteten Tourauftakt der Rolling Stones
International

Mick Jagger tanzt beim verspäteten Tourauftakt der Rolling Stones

Mit einem fitten und tanzenden Mick Jagger (75) haben die Rolling Stones den Auftakt ihrer US-Tour gefeiert. Die britischen Rocker spielten am Freitagabend (Ortszeit) in Chicago 20 ihrer grössten Hits.