Neubau der Kantonsschule Frauenfeld soll saniert werden


News Redaktion
Schweiz / 30.09.22 11:54

Der bestehende, aus dem Jahr 1993 stammende Neubau der Kantonsschule Frauenfeld soll für 6,6 Millionen Franken saniert werden. Die Gebäudehülle, die Haustechnik, die Beleuchtung und der Brandschutz müssen laut Regierung dringend erneuert werden.

Regierungsrat Dominik Diezi und Kantonsbaumeister Erol Doguoglu erläutern die beiden Bauvorhaben der Kantonsschule Frauenfeld und des Massnahmenzentrums Kalchrain. (FOTO: Kanton Thurgau)
Regierungsrat Dominik Diezi und Kantonsbaumeister Erol Doguoglu erläutern die beiden Bauvorhaben der Kantonsschule Frauenfeld und des Massnahmenzentrums Kalchrain. (FOTO: Kanton Thurgau)

Den nötigen Kredit beantragt die Regierung dem Grossen Rat mit dem Budget 2023, wie der Kanton am Freitag mitteilte. Der sanierte Neubau soll in Zukunft mit dem geplanten Erweiterungsbau der Kantonsschule eine Einheit bilden. Über den Kredit von 16,3 Millionen Franken für den Erweiterungsbau wird am 27. November abgestimmt.

Einen weiteren Kredit von 3,35 Millionen Franken beantragt die Thurgauer Regierung für den Bau eines neuen Stalls mit Nebengebäude auf dem Landwirtschaftsbetrieb des Massnahmenzentrums Kalchrain. Der dortige Zuchtstall wurde im Februar 2020 durch einen Brand etwa zur Hälfte zerstört.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Post spürt Gegenwind bei Brief- und Paketmengen
Wirtschaft

Post spürt Gegenwind bei Brief- und Paketmengen

Die Schweizerische Post hat im dritten Quartal 2022 nicht an das gute Ergebnis in der ersten Jahreshälfte anknüpfen können. Die Brief- und Paketmengen waren rückläufig. Die hohe Teuerung und die steigenden Zinsen hinterliessen Spuren im Ergebnis.

Dunkelheit und Kälte: Kiew trotzt den russischen Raketen
International

Dunkelheit und Kälte: Kiew trotzt den russischen Raketen

Ein Operationssaal im Herzinstitut der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Im Halbdunkel hält eine Krankenschwester eine Akkulampe auf das offene Herz eines Patienten. Eine Kollegin mit Stirnlampe reicht den Ärzten Tupfer und Instrumente. Im Hintergrund piept ein Herzmonitor.

Artenkonferenz endet mit Schutzpaket für Haie
International

Artenkonferenz endet mit Schutzpaket für Haie

Gute Nachrichten für Haie: Zum Abschluss der Weltartenkonferenz Cites in Panama haben die Vertreter von 184 Staaten am Freitag ein Schutzpaket für fast 100 Hai- und Rochenarten bestätigt. Bis zur letzten Minute hatten Fischerei-Nationen wie Japan versucht, den kommerziell wichtigen Blauhai von der Liste zu streichen.

Mauro Caviezels langer Weg zurück
Sport

Mauro Caviezels langer Weg zurück

Mauro Caviezel ist wieder da. Der 34-jährige Bündner kehrt nach langer Pause wegen Sehstörungen auf die Rennpiste zurück.