Neue Busline bis zur "Mall" in Ebikon hat noch Kinderkrankheiten


Roman Spirig
Regional / 21.01.20 14:53

Die neue Buslinie 1, die seit dem Fahrplanwechsel im Dezember von Obernau bis zur Mall of Switzerland in Ebikon verkehrt, überzeugt noch nicht. Das Angebot leidet unter Kapazitätsengpässen und Verspätungen. Erste Massnahmen sind unterwegs.

Neue Busline bis zur Mall in Ebikon hat noch Kinderkrankheiten (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Neue Busline bis zur Mall in Ebikon hat noch Kinderkrankheiten (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Angebotsqualität auf der Linie 1 und den Linien in der Region Luzern Ost entspreche noch nicht den Erwartungen, teilte der Verkehrsverbund Luzern am Dienstag mit. Da die Nachfrage im Korridor Rontal in den letzten Monaten gewachsen sei, seien einzelne Busse überfüllt.

Zudem hätten die Busfahrerinnen und -fahrer auf der Linie in den Stosszeiten den Fahrplan nicht einhalten können. Als Folge seien auch die Anschlüsse am Bahnhof Ebikon der Linie 22 nach Perlen und der Linie 23 nach Gisikon nicht mehr sichergestellt gewesen.

Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) hätten bereits erste Massnahmen getroffen. So soll die justierte Ampel beim Sedel Rückstau im Bereich Schlossberg/Zürichstrasse vermeiden. Eine Ampeloptimierung in Ebikon ist in Prüfung, um beim Wenden im Kreisel vor der Mall of Switzerland weniger Zeit zu verlieren.

Dort werden zudem neue Halteverbote und zusätzliche Bodenmarkierungen angebracht. Schliesslich disponiert die Leitstelle aktiv, um etwa bei Verspätungen Kurzwendungen in Ebikon Fildern zu veranlassen.

Aufgrund der hohen Nachfrage prüfe man, ob man morgens zusätzliche Fahrzeuge einsetzen könne auf der Linie 1. Dies wäre aber frühstens nach den Fasnachtsferien am 2. März möglich.

Die Linie 1, die bisher nur bis ins Luzerner Maihof-Quartier verkehrte, wurde verlängert und führt neu von Obernau bei Kriens mitten durch die Stadt bis nach Fildern in Ebikon. Für die Trolleybusverlängerung zahlte der Kanton 14,5 Millionen Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zuger Calvin Thürkauf vor möglichem NHL-Debüt
Sport

Zuger Calvin Thürkauf vor möglichem NHL-Debüt

Der schweiz-kanadische Doppelbürger Calvin Thürkauf steht vor seinem möglichen Debüt in der NHL für die Columbus Blue Jackets. Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen wurde der 22-jährige Stürmer aus dem AHL-Farmteam Cleveland Monsters abberufen. Für diese hält der Zuger aktuell bei 9 Toren und 16 Assists nach 47 Saisonspielen.

Bern führt nach sieben Minuten 3:0 und gewinnt 6:0
Sport

Bern führt nach sieben Minuten 3:0 und gewinnt 6:0

Der Schlittschuhclub Bern lebt im Playoff-Rennen munter weiter. Die Berner gewinnen das Direktduell auswärts gegen Lugano dank eines Startfurioso mit 6:0.

Thun und Luzern im Duell der Philosophien
Sport

Thun und Luzern im Duell der Philosophien

Thun und der Luzern sind seit dem Rückrundenstart kaum mehr wiederzuerkennen. Wenn die beiden Überraschungsteams heute aufeinander treffen, ist es auch ein Duell unterschiedlicher Philosophien.

UPC will rund 160 Stellen abbauen
Wirtschaft

UPC will rund 160 Stellen abbauen

Der Turnaroundkurs von UPC Schweiz schlägt auf das Personal durch. Die grösste Kabelnetzbetreiberin der Schweiz will rund 10 Prozent der 1'600 Stellen abbauen, wie eine Sprecherin am Freitag auf Anfrage zu entsprechenden Medienberichten sagte.