Neue Corona-Welle im Prättigau


News Redaktion
Schweiz / 22.10.21 15:21

Durch das Prättigau rollt eine Corona-Welle. Die Bündner Region verzeichnet stark steigende Fallzahlen. Das kantonale Gesundheitsamt empfiehlt dringend, im Prättigau Menschenansammlungen zu meiden.

Aktuell stammt rund ein Drittel der Corona-Fälle in Graubünden aus dem Prättigau. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Aktuell stammt rund ein Drittel der Corona-Fälle in Graubünden aus dem Prättigau. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Zudem sollen unbedingt die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, wie die Kommunikationsstelle Coronavirus am Freitag mitteilte. Für die Schulen der Region wird das Testen der Schülerinnen und Schüler sowie eine vorübergehende Maskentragepflicht empfohlen.

Aktuell stammt rund ein Drittel der aktiven Fälle in Graubünden aus dem Prättigau. Die Zunahme der Fälle sei in den letzten 24 bis 48 Stunden festgestellt worden, sagte Daniel Camenisch, Leiter der kantonalen Kommunikationsstelle Coronavirus, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die Fälle würden nun analysiert, um den Grund für die Ausbreitung ableiten zu können. Mit dem Alpspektakel habe in der Region kürzlich zwar eine Grossveranstaltung stattgefunden. Ob diese mit dem Anstieg der Corona-Zahlen zu tun habe, sei derzeit aber völlig offen.

Die Ausbreitung des Coronavirus führt zu einer Zunahme der Covid-19-Hospitalisationen und zu einer angespannten Situation in der Gesundheitsversorgung der Region.

Die Pandemiestation des Regionalspitals in Schiers ist stark ausgelastet und Spitalangestellte wurden positiv auf das Virus getestet. Das Krankenhaus hat deshalb seine Schutzmassnahmen verschärft. Obligatorisch für alle Mitarbeitenden ist neu das Tragen von FFP2-Schutzmasken.

Das Gesundheitsamt Graubünden beobachte die Entwicklung im Prättigau permanent, hiess es in der Mitteilung. Bei Bedarf werde es Massnahmen zur Eindämmung der Infektionen ergreifen. In der Vergangenheit waren bei grösseren Corona-Ausbrüchen in Arosa und im Oberengadin Flächentests für die ganze Bevölkerung angeordnet worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Betrunkener fährt in Luzern mit Auto in Stützmauer
Regional

Betrunkener fährt in Luzern mit Auto in Stützmauer

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am späten Donnerstagabend in der Stadt Luzern gegen eine Stützmauer geprallt. Verletzt wurde beim Vorfall niemand, der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken.

Noé Roth erneut auf dem Podest
Sport

Noé Roth erneut auf dem Podest

Noé Roth schafft auch beim zweiten Wettkampf im Aerials-Weltcup in diesem Winter den Sprung aufs Podest. Wie bereits am Vortag klassiert sich der 20-jährige Zuger im finnischen Ruka im 3. Rang.

Polizei: Schütze von US-Schule hat Video über Mordpläne aufgenommen
International

Polizei: Schütze von US-Schule hat Video über Mordpläne aufgenommen

Der mutmassliche Todesschütze an der High School in Oxford im US-Bundesstaat Michigan hat nach Angaben der Polizei am Vorabend der Tat ein Video über seine Mordpläne aufgenommen.

Marco Odermatt im ersten Super-G überlegen
Sport

Marco Odermatt im ersten Super-G überlegen

Marco Odermatt fährt im ersten Weltcup-Super-G des Winters in einer eigenen Liga. Mit dem überlegenen Sieg in Beaver Creek, Colorado, setzt er auch im Kampf um den Gesamtweltcup ein Zeichen.