Neue Lufthansa-Ferienflugmarke Eurowings Discover startet im Juli


News Redaktion
Wirtschaft / 17.06.21 12:21

Die neue Ferienflugtochter der Lufthansa, Eurowings Discover, kann Ende Juli mit einem Erstflug von Frankfurt nach Mombasa an den Start gehen. Das Luftfahrt-Bundesamt habe die Betriebsgenehmigung in dieser Woche ausgestellt, teilte die Lufthansa am Donnerstag mit.

Neue Lufthansa-Ferienflugmarke Eurowings Discover wird schneller ausgebaut als geplant (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/A4696/_ALEXANDER HEINL)
Neue Lufthansa-Ferienflugmarke Eurowings Discover wird schneller ausgebaut als geplant (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/A4696/_ALEXANDER HEINL)

Die Airline wird demnach schneller ausgebaut als ursprünglich geplant. Die Flotte der Lufthansa-Tochter wird in diesem Jahr insgesamt aus maximal elf Flugzeugen bestehen und bis Mitte nächsten Jahres auf 21 Flugzeuge wachsen. Sie werde aus dem Flottenbestand mit zehn Airbus A320 und elf A330 bestückt.

Ursprünglich sollte in diesem Jahr erst ein halbes Dutzend Flieger an den Start gehen, der Ausbauplan war offen. Ausserdem sollte sich Eurowings Discover im Unterschied zu Lufthansas europäischer Billigfluglinie Eurowings auf die Langstrecke konzentrieren. Jetzt nimmt sie neben Fernreisen etwa in die Dominikanische Republik, nach Kuba oder Mauritius ab November auch Kurz- und Mittelstreckenziele wie die Kanaren, Ägypten und Marokko ins Programm. Abflugort ist der Heimatflughafen Frankfurt.

Die Lufthansa setzt nach der Corona-Krise stärker als bisher auf Ferienflüge, da sich die lukrativeren Geschäftsreisen langsamer erholen werden. Eurowings Discover soll zunächst rund 350 Mitarbeiter beschäftigen. Sie kommen zum Beispiel von Sunexpress Deutschland oder Germanwings, den beiden Airlines, die in der Corona-Krise geschlossen wurden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Maurer fordert von OECD ausgewogene Anwendung bei Mindeststeuersatz
Schweiz

Maurer fordert von OECD ausgewogene Anwendung bei Mindeststeuersatz

Beim Treffen mit dem neuen OECD-Generalsekretär Mathias Cormann in Bern hat Finanzminister Ueli Maurer Massnahmen gefordert vor der Einführung der Mindeststeuer für international tätige Unternehmen. Knackpunkt: Dieser Mindestsatz liegt über dem Schweizer Durchschnitt.

Sport

"Vlado ist ein riesiger Gentleman"

Granit Xhaka verabschiedet sich mit starken Worten von Vladimir Petkovic. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA würdigt der Captain der SFV-Auswahl den langjährigen Nationalcoach.

19 Verletzte bei Reisebusunglück in Deutschland
International

19 Verletzte bei Reisebusunglück in Deutschland

Auf der deutschen Autobahn 13 südöstlich von Berlin hat sich nach Angaben der Feuerwehr ein Reisebus überschlagen. Nach Angaben der Leitstelle Lausitz vom Freitag wurden 19 Menschen verletzt, 2 davon schwer.

Queen-Gitarrist May findet Künstler nicht ganz einfach
International

Queen-Gitarrist May findet Künstler nicht ganz einfach

Künstler sind nach Ansicht von Queen-Gitarrist Brian May nicht ganz einfache Menschen. "Das sind komische, schwierige Personen", sagte der 74 Jahre alte Rocker im Interview der Zeitung "La Repubblica" (Donnerstag). Er wisse, dass er sich über das Universum in seinem Kopf mehr im Klaren sei als über das echte, erklärte der studierte Astrophysiker weiter.