Neue Rheinbrücke bei Flaach wird teurer als geplant


News Redaktion
Schweiz / 14.10.21 09:59

Der Neubau der Rheinbrücke zwischen Flaach ZH und Rüdlingen SH wird teurer als geplant. Statt 15,7 Millionen Franken kostet sie nun 1,7 Millionen mehr. Grund dafür sind die Preissteigerungen bei Holz und Stahl in den vergangenen zwölf Monaten.

Die geplante Rheinbrücke zwischen Flaach (ZH) und Rüdlingen (SH) wird teurer als geplant. Stahl und Holz sind in den letzten Monaten deutlich kostspieliger geworden. (FOTO: Baudirektion)
Die geplante Rheinbrücke zwischen Flaach (ZH) und Rüdlingen (SH) wird teurer als geplant. Stahl und Holz sind in den letzten Monaten deutlich kostspieliger geworden. (FOTO: Baudirektion)

Die Offerten, die bei der Zürcher Baudirektion eingingen, fielen wegen der Verteuerung des Baumaterials höher aus als geplant. Wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte, muss er nun den Preis nach oben anpassen. Neu kostet die Brücke zwischen den Kantonen Zürich und Schaffhausen deshalb 17,4 Millionen Franken.

Das Projekt beinhaltet den Neubau der Brücke und das Verschieben der alten Brücke, die währen der Bauzeit als Umleitung dient. Danach wird die 150 Jahre alte Brücke zurückgebaut.

Sofern keine Rekurse gegen das Projekt eingereicht werden, sollen im November die Vorbereitungsarbeiten beginnen. Die Bauzeit beträgt knapp zwei Jahre.

Die Strasse zwischen Flaach und Rüdlingen überquert seit 1872 auf dieser Brücke den Rhein. 1988 wurde das Bauwerk letztmals instandgesetzt. Im Jahr 2015 stellte das Zürcher Tiefbauamt diverse Schwachstellen an der Konstruktion fest. Seither kann die Brücke aus Sicherheitsgründen nur noch einspurig befahren werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien: Prominente Zeugen in
International

Italien: Prominente Zeugen in "Open-Arms"-Prozess zugelassen

Im Prozess gegen Italiens Ex-Innenminister Matteo Salvini wegen der Blockade des Rettungsschiffes "Open Arms" 2019 hat das Gericht Regierungsmitglieder und einen Hollywood-Star als Zeugen zugelassen.

Zwei Set-Mitarbeiter nach tödlichem Schuss in Fokus der Ermittler
International

Zwei Set-Mitarbeiter nach tödlichem Schuss in Fokus der Ermittler

Nach dem tödlichen Schuss des Hollywood-Stars Alec Baldwin auf eine Kamerafrau sind die Waffenmeisterin und der Regieassistent des Filmdrehs in den Fokus der Ermittlungen gerückt.

Frauen an der Leine: J Balvin entschuldigt sich für Reggaeton-Video
International

Frauen an der Leine: J Balvin entschuldigt sich für Reggaeton-Video

Nach der Empörung wegen seines Songs "Perra" hat der kolumbianische Reggaeton-Sänger J Balvin um Entschuldigung gebeten.

Guatemala ruft Ausnahmezustand für Konfliktregion aus
International

Guatemala ruft Ausnahmezustand für Konfliktregion aus

Guatemalas Präsident Alejandro Giammattei hat nach gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei wegen eines Minenprojekts den Ausnahmezustand in dem Department Izabal im Nordosten des mittelamerikanischen Landes ausgerufen.