Neue Route für Velofahrer und Wanderer in der Schöllenen


Roman Spirig
Regional / 27.06.19 10:04

Wer zu Fuss oder mit dem Velo von Göschenen Richtung Andermatt UR unterwegs ist, dem steht eine neue Route durch die Schöllenenschlucht zur Verfügung. Diese befindet sich abseits der stark befahrenen Strasse.

Neue Route für Velofahrer und Wanderer in der Schöllenen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Neue Route für Velofahrer und Wanderer in der Schöllenen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die neue Verbindung für den Langsamverkehr war anlässlich der fünf Jahre dauernden und 105 Millionen Franken teuren Instandstellungsarbeiten der Strasse zwischen Göschenen und Andermatt realisiert worden. Bei diesen Arbeiten, die bis im Herbst ganz abgeschlossen sein sollen, wurden Trassees, Brücken, Galerien, Tunnels und Stützmauern saniert.

Wie das Bundesamt für Strassen Astra am Donnerstag mitteilte, verläuft die neue über fünf Kilometer lange Route für Wanderer und Velofahrer abseits der Strasse. Den Radlern steht sie nur bergwärts zur Verfügung, den Fussgängern berg- und talwärts. Passierbar ist sie in der Zeit, in der der Gotthardpass geöffnet ist.

Der Rad- und Wanderweg führt durch zwei Unterführungen und einen Tunnel und verläuft streckenweise auf den Galeriedächern der Bahn und der Strasse. Im Gebiet Bäzkehren befindet sich ein Rastplatz. Die Benützer der neuen Route müssen die Strasse nie kreuzen.

Die Strasse durch die Schöllenschlucht ist sei rund 800 Jahren ein wichtiger Verkehrsweg. Sie verbindet nicht nur die Zentralschweiz mit dem Gotthardpass (Richtung Tessin), sondern auch mit dem Lukmanierpass (Richtung Graubünden) und dem Furkapass (Richtung Wallis).

Die über fünf Kilometer lange Strasse überwindet eine Höhendifferenz von rund 360 Metern. Dabei müssen die Autos sieben Haarnadelkurven sowie je drei Brücken, Galerien und Tunnels passieren. An den Spitzenwochenenden im Sommer wird die Strasse im Schnitt pro Tag von 13'800 Fahrzeugen passiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Initiative: Geld für Asylwesen im Ausland einsetzen
Schweiz

Neue Initiative: Geld für Asylwesen im Ausland einsetzen

"Hilfe vor Ort im Asylbereich", so ist eine neue eidgenössische Volksinitiative betitelt, die SVP-Nationalrätinnen und -räte um den den Aargauer Luzi Stamm am Montag den Medien präsentiert haben.

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg
Sport

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury fügte dem zuvor ungeschlagenen Schweden Otto Wallin bei einem Kampf in Las Vegas die erste Niederlage zu.

Über die Masse zum Erfolg? CVP stellt markant mehr Kandidaten auf als 2015
Schweiz

Über die Masse zum Erfolg? CVP stellt markant mehr Kandidaten auf als 2015

Mit grossem Abstand hat die CVP die meisten Kandidaturen für die Nationalratswahlen aufgestellt. Die 702 Personen, die in den Proporzkantonen für die CVP in den Nationalrat einziehen wollen, machen über 15 Prozent aller Kandidaturen aus.