Neue Stahlbrücke fürs Bahnviadukt bei Gümmenen auf Gerüst gehievt


News Redaktion
Schweiz / 18.02.20 13:33

Ein Kran hat am Dienstag die neue, 340 Tonnen schwere Stahlbrücke des Bahnviadukts über die Saane bei Gümmenen BE auf ein 20 Meter hohes Gerüst gehoben. Eingebaut wird die neue Brücke im Sommer.

Die Baustelle beim Saaneviadukt in Gümmenen. (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Die Baustelle beim Saaneviadukt in Gümmenen. (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Mit dem Anheben der neuen Brücke erfolgte einer der spektakulärsten Schritte der Erneuerung des 1901 erbauten Saaneviadukts, wie das Bahnunternehmen BLS am Dienstag mitteilte.

Das 400 Meter lange Viadukt wird seit Herbst 2018 saniert und auf Doppelspur ausgebaut. Die über hundertjährige Konstruktion auf der Bahnstrecke Bern-Neuenburg weist an Bogen und Pfeilern Frost- und Fugenschäden auf. Auch der Gleistrog, der zwischen 1958 und 1980 eingebaut wurde, ist nicht mehr dicht, so dass von dort Wasser ins Mauerwerk gelangt. Zudem hat die Stahlfachwerkbrücke das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Mit der notwendigen Sanierung baut die BLS das Viadukt auf zwei Spuren aus. Damit vervollständigt sie die durchgehende Doppelspur auf dem Abschnitt Bern-Gümmenen. Die Kosten für die Gesamterneuerung des markanten Viadukts schätzt die BLS auf rund 53 Mio. Franken.

Das Natursteinviadukt ist denkmalgeschützt und gilt als Zeuge der industriellen und verkehrstechnischen Entwicklung im ausgehenden 19. Jahrhundert. Das Bauwerk ist weit herum sichtbar.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei weitere Todesfälle im Kanton Zürich - 156 Infizierte im Spital
Schweiz

Zwei weitere Todesfälle im Kanton Zürich - 156 Infizierte im Spital

Im Kanton Zürich sind zwei weitere Personen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf elf. Die Verstorbenen waren zwischen 75 und 97 Jahre alt.

Gleiche Wahlbeteiligung wie vor vier Jahren in der Stadt Luzern
Regional

Gleiche Wahlbeteiligung wie vor vier Jahren in der Stadt Luzern

In der Stadt Luzern sind die Würfel gefallen: Ob Luzern einen neuen Stadtpräsidenten erhält und ob alle Bisherigen die Wiederwahl geschafft haben, wird jedoch erst in einigen Tagen klar sein. Fest steht bis jetzt einzig die Wahlbeteiligung: Sie betrug 38,62 Prozent.

Vier regionale Busbetreiber schaffen gemeinsam E-Busse an
Wirtschaft

Vier regionale Busbetreiber schaffen gemeinsam E-Busse an

Vier regionale Verkehrsbetriebe spannen beim Kauf von E-Bussen zusammen. Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB), die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl), die Auto AG Schwyz (AAGS) und die Thuner STI Bus AG schreiben die Beschaffung gemeinsam aus.

Angst vor Corona-Pandemie: Einkaufszentren und Parks in Moskau zu
International

Angst vor Corona-Pandemie: Einkaufszentren und Parks in Moskau zu

Russland verschärft seine Anstrengungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit Samstag sind in Moskau alle Einkaufszentren, Restaurants und grösseren Parks für mindestens eine Woche geschlossen. So etwas gab es seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr.