Neue Statue von Melania Trump in Slowenien enthüllt


News Redaktion
International / 16.09.20 02:35

Auf einem Feld in Slowenien ist eine neue Statue der US-Präsidentengattin Melania Trump enthüllt worden. Die am Dienstag eingeweihte Bronzefigur in Lebensgrösse steht nahe der Stadt Sevnica, wo die Ehefrau von Donald Trump aufgewachsen war.

In Slowenien ist eine Bronzefigur der US-Präsidentengattin Melanie Trump enthüllt worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PATRICK SEMANSKY)
In Slowenien ist eine Bronzefigur der US-Präsidentengattin Melanie Trump enthüllt worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PATRICK SEMANSKY)

Es handelt sich um die Kopie einer früheren Statue der Präsidentengattin aus Holz. Diese Statue war im letzten Juli von Unbekannten abgebrannt worden.

In Auftrag gegeben worden war die Bronzestatue vom US-Künstler Brad Downey. Er bezeichnete sein Werk im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP als Karikatur.

Es sei als Kritik an der restriktiven Einwanderungspolitik des US-Präsidenten gedacht, indem es darauf anspiele, dass dessen eigene Frau eine Immigrantin ist. Melania Trump war nach New York gezogen, wo sie als Model arbeitete und Trump kennenlernte.

Die Statue ist einfarbig und steht auf einem Baumstumpf. Die Figur hält in einer Grussgeste eine Hand in die Höhe. Im Unterschied dazu trug die frühere Melania-Figur ein blaues Kleid. Der Schöpfer der früheren Holzfigur, der örtliche Künstler Ales Zupevc, lobte die neue Statue als perfekte Kopie.

Bei der Enthüllungszeremonie wurde ein von einer Bäckerei in Sevnica stammender Melania-Kuchen serviert. In der Gegend werden noch diverse andere der First Lady gewidmete Produkte angeboten, darunter Melania-Honig und Melania-Latschen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Asylpaket entzweit die EU - Heftige Kritik aus Prag und Budapest
International

Asylpaket entzweit die EU - Heftige Kritik aus Prag und Budapest

Auch die neuen Vorschläge zur Reform der Asyl- und Migrationspolitik entzweien die Europäische Union. Ungarn und Tschechien äusserten am Donnerstag heftige Kritik am Konzept der EU-Kommission. Zugleich kam Widerstand aus dem Europaparlament. Frankreich begrüsste die Ideen hingegen.

Kollegium Schwyz und Theresianum Ingenbohl schliessen sich zusammen
Regional

Kollegium Schwyz und Theresianum Ingenbohl schliessen sich zusammen

Die Kantonsschule Kollegium Schwyz (KKS) und das Theresianum Ingenbohl schliessen sich am Standort Schwyz zur Kantonsschule Innerschwyz zusammen. Das bedeutet das Ende des Mädchen-Internats in Ingenbohl. Die neue Mittelschule wird ihren Betrieb im Sommer 2024 aufnehmen.

Zug will neuer Universitäts-Vereinbarung beitreten
Regional

Zug will neuer Universitäts-Vereinbarung beitreten

Der Kanton Zug will der totalrevidierten interkantonalen Universitätsverienbarung (IUV) beitreten. Das Parlament hat sich am Donnerstag in erster Lesung geschlossen hinter diesen Schritt gestellt.

Lewis Hamilton und die Zahl 91
Sport

Lewis Hamilton und die Zahl 91

Das Grand-Prix-Wochenende in Sotschi steht im Zeichen der Zahl 91. Lewis Hamilton kann am Sonntag den Rekord von Michael Schumacher an Siegen in der Formel 1 einstellen.