Neue VBZ-Uniformen mit scheinbar falschem Züri-Wappen


Roman Spirig
Regional / 11.09.19 12:00

Auf den neuen Uniformen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) prangt ein falsches Zürcher Wappen: Blau und weiss scheinen im Logo vertauscht. Laut VBZ handelt es sich aber nicht um einen simplen Druckfehler, sondern um eine Frage der Wahrnehmung.

Neue VBZ-Uniformen mit scheinbar falschem Züri-Wappen (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Neue VBZ-Uniformen mit scheinbar falschem Züri-Wappen (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

1550 Mitarbeiter der VBZ tragen eine Uniform. Weil der bisherige Lieferant die jetzige Uniform aus dem Sortiment nimmt, erhalten sie eine neue. Ab dem 17. September kommt diese zum Einsatz.

Vorgestellt wurde das Kleidungs-Set bereits vor einem Monat. Doch jetzt kommt Irritation auf, wie Tele Züri am Mittwoch berichtete: Das Wappen im Logo auf der Brust wird von den meisten Betrachtern als verkehrt wahrgenommen: Die blaue Hälfte liegt rechts-oben anstatt links-unten. Die weisse Hälfte befindet sich analog links-unten anstatt rechts oben.

Laut VBZ handle es sich dabei nicht um einen Fehler, sondern um ein sogenanntes Negativ-Logo. In der Regel wird diese Negativdarstellung bei einfarbigen Logos auf farbigem Hintergrund verwendet. Allerdings wird das Negativ-Logo wieder auf positiv gedreht, wenn es nicht funktioniert - etwa auf blauem Hintergrund. So geschehen auf den VBZ-Fahrzeugen.

Bei den silbrigen Aufdrucken auf den neuen dunkelblauen Jacken wurde dies nicht so gehandhabt, wie die VBZ in einer Stellungnahme mitteilten. Rückmeldungen zeigten nun aber, dass dies nicht korrekt wirke, da das Blau der Uniform so auf der rechten Seite des Zürcher Wappens zu liegen kommt.

"Wir bedauern die entstandene Verwirrung und stimmen zu, dass der Logodruck der VBZ besser wirkt, wenn bei einem blauen Hintergrund das Logo jeweils so angepasst wird, dass die blaue Farbe auf der linken Seite des Wappens von Zürich zu sehen ist", schreiben die Verkehrsbetriebe.

Zukünftig wollen die VBZ die Drucke auf den Jacken anpassen. Die bereits gedruckten und verteilten Jacken der neuen Uniform werden für ihren Lebenszyklus allerdings weiter verwendet. Aus Ressourcen- und Kostengründen sei es unverhältnismässig diese zu entsorgen. Eine komplette Neuausrüstung kostet etwa 1300 Franken. Wie viel davon die Jacken ausmachen, ist nicht bekannt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fribourg-Gottéron gewinnt in Lausanne mit 3:2
Sport

Fribourg-Gottéron gewinnt in Lausanne mit 3:2

In den drei Dienstag-Partien der National League verbessert der HC Fribourg-Gottéron seine Ausgangslage im Strichkampf mit einem 3:2-Auswärtssieg in Lausanne markant weiter.

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien
International

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien

Auch nach dem Abziehen von Sturm "Dennis" gibt es bei den Überschwemmungen in Grossbritannien noch keine Entwarnung. Für zwei Flüsse im Westen Englands galt am Montag weiter die höchste Warnstufe.

Zahl der Virusfälle in China übersteigt 70'000 - Jetzt 1770 Tote
International

Zahl der Virusfälle in China übersteigt 70'000 - Jetzt 1770 Tote

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus hat in China 70'000 überstiegen. Mit 105 neuen Todesfällen innerhalb eines Tages sind jetzt 1770 Todesfälle zu beklagen, wie die nationale Gesundheitskommission NHC am Montag in Peking mitteilte.

Luca Zuffi erleidet Kreuzbandriss
Sport

Luca Zuffi erleidet Kreuzbandriss

Der FC Basel muss für den Rest der Saison auf Luca Zuffi verzichten. Der Mittelfeldspieler fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus.