Neuer FIS-Präsident wird erst im Juni 2021 gewählt


Roman Spirig
Sport / 31.07.20 17:00

Gian Franco Kasper bleibt noch bis Sommer 2021 FIS-Präsident. Die ursprünglich im Mai 2020 geplante Wahl findet wegen der Coronavirus-Pandemie erst am 5. Juni 2021 statt.

Wegen verschobenem FIS-Kongress: Gian Franco Kasper absolviert ein 23. Amtsjahr (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Wegen verschobenem FIS-Kongress: Gian Franco Kasper absolviert ein 23. Amtsjahr (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Der Ski-Weltverband setzte den ursprünglich im Mai dieses Jahres in Thailand vorgesehenen FIS-Kongress, in dessen Rahmen unter anderem der neue Präsident gewählt wird, neu auf den 5. Juni 2021 an. Der Kongress soll im slowenischen Portoroz stattfinden.

Interessenten für Kaspers Nachfolge sind Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann, der schwedisch-britische Milliardär Johan Eliasch sowie der Schwede Mats Arjes und die Britin Sarah Lewis. Lehmann wäre der dritte FIS-Präsident in Folge aus der Schweiz nach dem Berner Marc Hodler (1951 bis 1998) und Kasper, der nach seiner Rücktritts-Ankündigung wegen der Coronavirus-Pandemie ungeplant ein 23. Amtsjahr absolviert.

Die Vergabe der alpinen Ski-WM 2025 durch den Vorstand der FIS erfolgt wie geplant am 3. Oktober, allerdings in einer Online-Konferenz. Die drei Bewerber sind Crans-Montana, Saalbach-Hinterglemm und Garmisch-Partenkirchen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Milchkafi - die Serie mit spannenden Themen aus der Zentralschweizer Landwirtschaft

Milchkafi - die Serie mit spannenden Themen aus der Zentralschweizer Landwirtschaft

Milchkafi – die Sendung, die wir unseren Hörerinnen und Hörer im «Ländlerzmorge» servieren. Hier geht es um die spannendsten und aktuellsten Themen der Landwirtschaft aus der Region – mit tollen Gästen. Bodenständig, direkt, informativ.

Polizist bei Zusammenstössen in Beirut getötet
International

Polizist bei Zusammenstössen in Beirut getötet

Bei Zusammenstössen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten ist in der libanesischen Hauptstadt Beirut ein Polizist ums Leben gekommen. Er habe Menschen helfen wollen, die in einem Hotel im Zentrum Beiruts festgesessen hätten, meldete die staatliche Agentur NNA am Samstag unter Berufung auf die Sicherheitskräfte. Dabei hätten ihn "randalierende Mörder" angegriffen.

Trump glaubt an Corona-Impfstoff bis zur US-Wahl
International

Trump glaubt an Corona-Impfstoff bis zur US-Wahl

US-Präsident Donald Trump rechnet noch in diesem Jahr mit einem wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus. "Noch vor Ende des Jahres, es könnte deutlich früher sein", sagte Trump in einem Interview des Radiosenders WTAM. "In manchen Fällen könnte ein Impfstoff sogar schon zur Zeit der Präsidentenwahl am 3. November verfügbar sein". Experten halten diesen Zeitplan für optimistisch.

Trump vermisst alte Glühbirnen: Er will nicht
International

Trump vermisst alte Glühbirnen: Er will nicht "orangefarben aussehen"

US-Präsident Donald Trump findet sich im Licht klassischer Glühbirnen schöner als bei modernen Energiesparlampen. "Ich mag sie besonders, weil ich nicht so orangefarben aussehe", sagte der 74-Jährige bei einer Rede vor Angestellten eines Haushaltsgeräteherstellers. "Ihr seid alle schöne Leute, aber ihr habt mit der alten Glühbirne besser ausgesehen, als mit den furchtbaren neuen Glühbirnen", sagte Trump am Donnerstag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Ohio. "Ich mag diesen Look nicht", sagte er mit Blick auf das Licht energieeffizienter Lampen.