Neues Ausserrhoder Gesetz sieht Kita-Beiträge für Eltern vor


News Redaktion
Schweiz / 22.01.21 11:12

Die Ausserrhoder Regierung schickt den Entwurf für ein Kinderbetreuungsgesetz in die Vernehmlassung. Das Gesetz bildet die Grundlage, damit Eltern staatliche Beiträge für die familienergänzende Kinderbetreuung erhalten können.

Kinder beim Mittagessen in einer Kindertagesstätte (Kita). In Appenzell Ausserrhoden sollen Eltern bald staatliche Kita-Beiträge erhalten (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Kinder beim Mittagessen in einer Kindertagesstätte (Kita). In Appenzell Ausserrhoden sollen Eltern bald staatliche Kita-Beiträge erhalten (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Vernehmlassung dauert bis zum 25. März, wie die Kantonskanzlei am Freitag mitteilte. Mit dem neuen Gesetz will die Regierung die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern und den Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft Rechnung tragen.

Eine repräsentative Befragung der Bevölkerung hatte 2018 gezeigt, dass in Ausserrhoden derzeit die Schaffung von mehr Plätzen in Kintertagesstätten (Kita) nicht dringlich sei, heisst es. Verbessert werden müssten aber die finanziellen Beiträge, um Kitas für alle erschwinglich zu machen.

Der Gesetzesentwurf sieht die Zahlung von Kita-Beiträgen direkt an die Eltern vor, abgestuft nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Die Kosten sollen zu drei Vierteln die Wohngemeinden und zu einem Viertel der Kanton tragen. Kitas und Tagesfamilien sollen keine direkten Subventionen erhalten.

Das Kinderbetreuungsgesetz gehört zu den Zielen im Ausserrhoder Regierungsprogramm 2020-2023. Die Regierung habe dieses Ziel mit hoher Priorität vorangetrieben, damit die Gemeinden und der Kanton von Bundessubventionen profitieren können, wie es heisst. Dazu muss das kantonale Gesetz Anfang 2023 in Kraft treten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wiler Parlamentsdebatten auch künftig mit Livestream
Schweiz

Wiler Parlamentsdebatten auch künftig mit Livestream

Die Sitzungen des Wiler Stadtparlaments sollen weiterhin via Livestream übertragen werden. Dafür wurde nun ein eigenes System angeschafft. Künftig sollen die Debatten abgespeichert und für später abrufbar bleiben.

Junger Mann in Olten SO durch Schuss verletzt
Schweiz

Junger Mann in Olten SO durch Schuss verletzt

Ein 25-jähriger Mann ist in Olten SO am Donnerstagabend bei einer tätlichen Auseinandersetzung durch einen Schuss verletzt worden. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital.

Pogacar vor Gesamtsieg in der UAE-Tour
Sport

Pogacar vor Gesamtsieg in der UAE-Tour

Tadej Pogacar steht vor dem Gesamtsieg bei der stark besetzten UAE-Tour. Der slowenische Tour-de-France-Sieger verteidigt mit Platz 2 in der 5. Etappe seine Gesamtührung erfolgreich.

Coronakrise lässt Umsatz von Douglas trotz Online-Erfolg schrumpfen
Wirtschaft

Coronakrise lässt Umsatz von Douglas trotz Online-Erfolg schrumpfen

Gute Geschäfte im Internet, aber massive Umsatzeinbussen in den Läden: Die Corona-Krise hat im Weihnachtsgeschäft deutliche Spuren in der Bilanz der grössten deutschen Parfümeriekette Douglas hinterlassen.