Neues Lösch- und Rettungsboot der Luzerner Feuerwehr sticht in See


Roman Spirig
Regional / 05.07.21 14:29

Die Feuerwehr Luzern hat am Montag ein neues Lösch- und Rettungsboot erhalten. Das 900'000 Franken teure Boot stammt aus einer finnischen Werft und ersetzt das 27 Jahre alte Lösch-und Rettungsboot "Donner".

Das neue Lösch-und Rettungsboot wurde heute der Luzerner Feuerwehr übergeben. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Das neue Lösch-und Rettungsboot wurde heute der Luzerner Feuerwehr übergeben. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Das kapp 14 Meter lange Boot soll nicht nur für die Brandbekämpfung und die Personenrettung bei Bränden auf Booten und Schiffen zum Einsatz kommen. Auch wenn es in einem Gebäude, das nahe beim Ufer steht, brennt, wird es ausrücken, oder bei Gewässerverschmutzungen. Zudem wird es die Wasserpolizei, etwa bei Seerettungen, unterstützen.

Das bisherige Boot Donner werde wegen starker Abnützungserscheinungen und veralteter Einrichtung ausser Betrieb genommen, teilte die Stadt Luzern am Montag nach der Bootsübergabe mit.

Bei der Ausschreibung für das neue Boot hatte sich das Angebot der finnischen Werft Weldmec Marine Ab durchgesetzt. Diese habe grosse Erfahrung mit dem Bau von Feuerwehrbooten, wie der Stadtrat im Bericht an das Parlament schrieb.

Ursprünglich waren die Kosten für ein neues Lösch- und Rettungsboot auf knapp 770000 Franken geschätzt worden. Dieser Betrag erwies sich in der Ausschreibung aber als zu tief. Der Stadtrat begründete dies damit, dass es nur wenige Referenzprojekte gebe, denn die meisten Löschboot seien grössere als das für Luzern geplante.

Die Kosten für das neue Boot beliefen sich auf 914300 Franken. Der Kanton Luzern und die Gebäudeversicherung beteiligten sich mit total 431400 Franken. Die restlichen Kosten von 482900 Franken trug die Feuerwehr.

Bei der Übergabe des Boots an die Feuerwehr vom Montagnachmittag wurde auch die neue Einsatzplanung präsentiert, welche eine Arbeitsgruppe der Vierwaldstättersee-Anrainerkantone Luzern, Ob- und Nidwalden, Schwyz und Uri mit Vertretern von Feuerwehr, Polizei und der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee erstellt hatte. Das neue Lösch- und Rettungsboot Thor diene dabei als wichtiges Einsatzmittel, heisst es weiter.

Mit der Bootsübergabe startet nun die Ausbildung der Feuerwehr-Bootsführer. Bis alle Bootsführer Ende Oktober die Ausbildung abgeschlossen haben und damit die vollständige Einsatzbereitschaft des neuen Feuerwehrboots erreicht ist, bleibt das alte Löschboot Donner noch in Betrieb.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild
Schweiz

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

Zusammen mit Uno-Generalsekretär António Guterres hat Bundesrat Ignazio Cassis am Samstag in New York ein “Land Art”-Gemälde des Schweizer Künstlers Saype eingeweiht.

Bundesrat will bis Ende Jahr neues CO2-Gesetz vorlegen
Schweiz

Bundesrat will bis Ende Jahr neues CO2-Gesetz vorlegen

Noch 2021 will der Bundesrat eine neue Vorlage für ein CO2-Gesetz in die Vernehmlassung schicken. Am Freitag hat er die Eckwerte vorgestellt. Die Vorlage soll auf dem geltenden CO2-Gesetz basieren - neue Abgaben soll es keine geben.

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter
Sport

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter

Marc Hirschi beendet die Luxemburg-Rundfahrt auf dem Podest. Der Berner verteidigt seinen 2. Rang im Gesamtklassement mit Platz 4 am Schlusstag.

BAG meldet 2095 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 2095 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 2095 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG acht neue Todesfälle und 51 Spitaleinweisungen.