Neues Projekt zur Optimierung der Innerschweizer Schweinehaltung


Roman Spirig
Regional / 07.06.21 12:00

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) lanciert ein neues Projekt zur Optimierung der Schweinehaltung. Dazu sucht sie fünf Innerschweizer Pilot-Betriebe, die ihre Schweinehaltung auf das Tierwohl überprüfen und anpassen wollen.

Neues Projekt zur Optimierung der Innerschweizer Schweinehaltung (Foto: KEYSTONE / VERA CATHREIN)
Neues Projekt zur Optimierung der Innerschweizer Schweinehaltung (Foto: KEYSTONE / VERA CATHREIN)

In den Statuten der Albert Koechlin Stiftung würden die Unterstützung von gesunden und ökologisch geführten Landwirtschaftsbetrieben sowie die Förderung des Tierwohls explizit als Stiftungszweck erwähnt, teilte die AKS am Montag mit.

So setzte sich die AKS zum Ziel, Innerschweizer Schweinebetriebe auf dem Weg hin zu einer artgerechten Schweinehaltung zu unterstützen. Die Situation der Schweinehaltung weise in der Innerschweiz und insbesondere im Kanton Luzern eine besondere Brisanz auf.

In einer ersten Phase bietet die Stiftung fünf Betrieben eine umfassende Begleitung an. Mit den Betriebsleiterinnen und Betriebsleitern evaluiert sie das Potenzial einer artgerechten Haltung und definiert mögliche Massnahmen.

Die Albert Koechlin Stiftung übernimmt die Kosten für die Begleitung und beteiligt sich zu zwei Dritteln an den Kosten für die Planung eines bewilligungsfähigen Baugesuches. Eine allfällige finanzielle Beteiligung an den Kosten für die Umsetzung der Massnahmen werde in einer zweiten Phase individuell geprüft, heisst es weiter. Die Höhe des Kostendachs für das Projekt wollte die Stiftung auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nicht kommunizieren.

Nebst der Verbesserung des Tierwohls auf den ausgewählten fünf Betrieben diene das Projekt auch als Pilot für künftige Optimierungsmassnahmen, heisst es weiter. Deshalb würden bewusst fünf Betriebe mit unterschiedlichen Ausgangslagen gesucht, um anhand dieser Beispiele Erfahrungen zu sammeln, auszuwerten und für weitere Betriebe zugänglich zu machen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Über 100'000 Franken Schaden bei Brand von Fitnessstudio
Schweiz

Über 100'000 Franken Schaden bei Brand von Fitnessstudio

Beim Brand in einer Sauna eines Fitnessstudios in Glattbrugg ist am Freitagabend ein Schaden in der Höhe von mehr als 100'000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Flückiger holt den Sieg im Gesamtweltcup
Sport

Flückiger holt den Sieg im Gesamtweltcup

Mathias Flückiger macht am Saisonfinale der Mountainbiker in den USA den Triumph im Gesamtweltcup perfekt. Der Oberaargauer sichert sich im Short Race die geforderten Punkte.

Studenten-Express fährt wieder: Zürcher Polybähnli ist saniert
Schweiz

Studenten-Express fährt wieder: Zürcher Polybähnli ist saniert

Die roten Wägelchen der Polybahn in Zürich setzen sich wieder alle zwei bis vier Minuten in Bewegung: Die Doppelpendel-Standseilbahn, die das Central und die Polyterrasse der ETH verbindet, ist in den vergangenen Monaten saniert worden.

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter
Sport

Marc Hirschi beendet Luxemburg-Rundfahrt als Zweiter

Marc Hirschi beendet die Luxemburg-Rundfahrt auf dem Podest. Der Berner verteidigt seinen 2. Rang im Gesamtklassement mit Platz 4 am Schlusstag.