Neulenker in Winterthur rast in Feld - Billett weg


News Redaktion
Schweiz / 25.01.21 13:44

Ein 19-Jähriger ist am Sonntagnachmittag in Winterthur nach einem missglücken Überholmanöver mit seinem Auto in einem Feld gelandet. Weder der Neulenker noch seine vier Mitfahrer wurden verletzt.

Ein 19-Jähriger ist am Sonntag in Winterthur mit seinem Auto in ein Feld gerast. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Ein 19-Jähriger ist am Sonntag in Winterthur mit seinem Auto in ein Feld gerast. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der junge Mann überholte auf der Wiesenhofstrasse nach dem Bahnübergang ein anderes Auto. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie die Stadtpolizei Winterthur am Montag mitteilte. Am Auto entstand Sachschaden.

Der Neulenker habe mit seinem Verhalten sich selbst, seine Mitfahrer sowie eine Gruppe Fussgängerinnen und Fussgänger gefährdet, teilte die Polizei mit. Der 19-Jährige musste seinen Fahrausweis auf der Stelle abgeben. Sein Auto wurde zwecks Spurensicherung eingezogen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Passanten stellen mutmasslichen Taschendieb in Reiden
Regional

Passanten stellen mutmasslichen Taschendieb in Reiden

Schlecht versteckt hat sich ein mutmasslicher Taschendieb, den die Polizei am Dienstagabend in Reiden festgenommen hat. Er entriss im Zug einer 16-jährigen Frau die Tasche und flüchtete damit in ein Gebäude beim Bahnhof, wo ihn ein Passant und ein Hausbewohner stellten.

Botschafterin Schraner Burgener wird neue SEM-Chefin
Schweiz

Botschafterin Schraner Burgener wird neue SEM-Chefin

Christine Schraner Burgener, die frühere Schweizer Botschafterin in Berlin und Thailand, wird neue Chefin des Staatsekretariats für Migration (SEM). Der Bundesrat hat die 57-Jährige zur Nachfolgerin von Mario Gattiker ernannt, der in den Ruhestand tritt.

US-Wissenschaftler nun auch besorgt über Corona-Variante in New York
International

US-Wissenschaftler nun auch besorgt über Corona-Variante in New York

Nach dem Bekanntwerden einer neuen Coronavirus-Variante in Kalifornien haben sich US-Forscher nun auch besorgt über eine in New York entdeckte Variante gezeigt.

Nidwalden will Covid-Überbrückungshilfe erhöhen
Regional

Nidwalden will Covid-Überbrückungshilfe erhöhen

Nidwaldner Unternehmen, die wegen Corona in Schwierigkeiten geraten, soll mit bis zu 27,6 Millionen Franken statt nur 10,43 Millionen Franken geholfen werden können. Der Regierungsrat hat eine Notverordnung erlassen, damit Nidwalden von den in Aussicht gestellten zusätzlichen Bundesmitteln profitieren kann, wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte.