New South Wales kündigt quarantänefreie Einreise für Geimpfte an


News Redaktion
International / 15.10.21 09:54

Der australische Bundesstaat New South Wales mit der Millionenmetropole Sydney wird ab 1. November erstmals wieder seine internationalen Grenzen öffnen.

General view of the Sydney International Airport in Sydney, Friday, October 15, 2021. Fully vaccinated international travellers will be free to visit NSW from November without needing to quarantine but the move could put the brakes on the resumption of domestic travel. (AAP Image/Bianca De Marchi) NO ARCHIVING (FOTO: Keystone/AAP/BIANCA DE MARCHI)
General view of the Sydney International Airport in Sydney, Friday, October 15, 2021. Fully vaccinated international travellers will be free to visit NSW from November without needing to quarantine but the move could put the brakes on the resumption of domestic travel. (AAP Image/Bianca De Marchi) NO ARCHIVING (FOTO: Keystone/AAP/BIANCA DE MARCHI)

Die vorgeschriebene 14-tägige Hotelquarantäne falle dann für vollständig geimpfte Reisende weg, kündigte Regionalpremier Dominic Perrottet am Freitag überraschend an. Für doppelt geimpfte Menschen auf der ganzen Welt sind Sydney und New South Wales dann wieder geöffnet, sagte er. Nötig seien dann nur noch ein Impfpass und ein negativer PCR-Test. In New South Wales sind mittlerweile mehr als 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

Der australische Regierungschef Scott Morrison präzisierte aber wenige Stunden später, die neuen Regeln würden zunächst nur für australische Staatsbürger und Menschen mit Wohnsitz in Australien gelten. Hoffnungen auf einen baldigen Australien-Urlaub für Touristen aus aller Welt machte er damit zunächst zunichte.

Wir öffnen derzeit nicht für jeden, der nach Australien kommen will, das möchte ich ganz klar sagen. Wir werden dies schrittweise und vorsichtig vorantreiben, sagte Morrison. Die Bundesregierung entscheidet, wann die Grenze auf internationaler Ebene geöffnet und geschlossen wird.

Die Behörden hatten vor eineinhalb Jahren die Grenzen des Landes geschlossen und Australien weitgehend vom Rest der Welt abgeschottet. Sie verfolgten eine Null-Covid-Strategie, was bis zur Ausbreitung der Delta-Variante auch gut funktioniert hat. Lange genossen die Bürger viele Freiheiten, die in anderen Staaten undenkbar schienen.

Die Kehrseite: Viele Australier können seit Pandemiebeginn nicht mehr in die Heimat reisen und Verwandte und Freunde besuchen, weil die Kosten für Flüge und Quarantäne extrem hoch und die Genehmigungen schwer zu bekommen waren. Umgekehrt sitzen die rund 25 Millionen Einwohner Australiens weitgehend im Land fest.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jansrud droht Olympia-Aus
Sport

Jansrud droht Olympia-Aus

Dem Norweger Kjetil Jansrud droht nach seinem schweren Sturz beim Super-G-Weltcup in Beaver Creek am Freitag das Aus für die Olympischen Winterspiele in Peking.

Schweizer Frauenstaffel holt Olympiaticket
Sport

Schweizer Frauenstaffel holt Olympiaticket

Die Schweizer Biathletinnen bleiben beim Staffel-Weltcup in Östersund mit Platz 9 leicht unter den Erwartungen.

LEA LU
Events

LEA LU

Nachdem Lea Lu 2017 ihre EP «rabbit» in kompletter Einsamkeit aufgenommen und in Eigenregie veröffentlicht hatte, schöpft die Musikerin nun aus dem Vollen und kommt mit ihrem neuen Album «I Call You» in den Mauz nach Einsiedeln.

66-Jähriger baut in Ricken in fahrunfähigem Zustand Selbstunfall
Schweiz

66-Jähriger baut in Ricken in fahrunfähigem Zustand Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall in Ricken SG ist am Freitagnachmittag ein 66-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Das Auto geriet von der Strasse ab, rutschte eine Böschung hinunter und überschlug sich. Der Mann sass in fahruntauglichem Zustand hinter dem Steuer.