New York: Auch Empire State Building wird Impfzentrum


News Redaktion
International / 11.06.21 04:16

In der Corona-Pandemie wird auch das Empire State Building in New York zum Impfzentrum.

ARCHIV - Blick auf das Empire State Buildung (M): Das Empire State Building gehört zu den ältesten, höchsten und beliebtesten Wolkenkratzern New Yorks. Foto: Christina Horsten/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Christina Horsten)
ARCHIV - Blick auf das Empire State Buildung (M): Das Empire State Building gehört zu den ältesten, höchsten und beliebtesten Wolkenkratzern New Yorks. Foto: Christina Horsten/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Christina Horsten)

Vorerst von diesem Freitag an bis Sonntag könnten sich Menschen in dem berühmten Hochhaus mitten in Manhattan impfen lassen, teilte Gouverneur Andrew Cuomo am Donnerstag mit. Die ersten 100 Geimpften dürfen danach kostenlos die Aussichtsplattformen des Wolkenkratzers besuchen.

Zuvor waren im Bundesstaat New York schon zahlreiche weitere berühmte Einrichtungen - wie etwa das American Museum of Natural History - zu Impfzentren geworden. Für Impfungen wurden von der Regierung und Unternehmen zahlreiche Anreize geschaffen, beispielsweise kostenlose Donuts, Pommes, U-Bahn-Karten, Eintrittskarten für Museen und Sportveranstaltungen, eine Geld-Lotterie und die Verlosung von kostenlosen Studienplätzen für Kinder und Jugendliche. Mehr als 60 Prozent der Erwachsenen im Bundesstaat New York mit rund 19 Millionen Einwohnern sind bereits voll geimpft, zuletzt hatte der Schwung der Impfkampagne aber nachgelassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

200 Personen demonstrieren in Lausanne für Palästina
Schweiz

200 Personen demonstrieren in Lausanne für Palästina

Etwa zweihundert Personen haben am Samstagnachmittag in Lausanne zur Unterstützung Palästinas demonstriert. Sie kritisierten die israelische Politik und forderten eine Intervention der Schweizer Behörden.

Velofahrer nach Unfall in Biel verstorben
Schweiz

Velofahrer nach Unfall in Biel verstorben

Bei der Kollision mit einem Auto hat sich am Samstagmorgen in Biel ein 63-jähriger Velofahrer tödliche Verletzungen zugezogen. Er starb noch auf der Unfallstelle.

Steinmeier verneigt sich vor Opfern des Überfalls auf UdSSR
International

Steinmeier verneigt sich vor Opfern des Überfalls auf UdSSR

Rund 80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der Millionen Opfer gedacht.

Phil Mickelson bringt sich ins Rennen zurück
Sport

Phil Mickelson bringt sich ins Rennen zurück

Dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Runde wahrt der 51-jährige US-Golfprofi Phil Mickelson am US Open in San Diego seine Chancen.