Neymar verlängert mit PSG bis 2025


News Redaktion
Sport / 08.05.21 15:19

Neymar verlängert seinen Vertrag mit Paris Saint-Germain um drei Jahre bis 2025. Der französische Meister gibt die Einigung mit dem Brasilianer nach langen Verhandlungen am Samstag bekannt.

Neymar bleibt bei Paris Saint-Germain (FOTO: KEYSTONE/EPA/PETER POWELL)
Neymar bleibt bei Paris Saint-Germain (FOTO: KEYSTONE/EPA/PETER POWELL)

Neymar spielt seit 2017 für die Pariser, zu denen er für die Rekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona gestossen war. Mit dem 29-Jährigen erreichte PSG zuletzt 2020 den Final und in diesem Jahr den Halbfinal der Champions League. Weiterhin offen ist die Zukunft von Neymars Teamkollegen Kylian Mbappé, dessen Vertrag im Sommer 2022 ausläuft.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Emirates macht wegen Corona-Krise Milliarden-Verluste
Wirtschaft

Emirates macht wegen Corona-Krise Milliarden-Verluste

Die Fluggesellschaft Emirates hat wegen der Corona-Krise erstmals in mehr als 30 Jahren Verluste gemacht. Die staatliche Airline aus dem Emirat Dubai schloss das vergangene Jahr mit einem Minus von 5,5 Milliarden US-Dollar (rund 4,5 Mrd Euro) ab.

Mord an fünf Kindern: Deutsche Mutter schweigt bei Prozessauftakt
International

Mord an fünf Kindern: Deutsche Mutter schweigt bei Prozessauftakt

Beim Beginn des Prozesses wegen Mordes an fünf kleinen Kindern in der westdeutschen Stadt Solingen hat sich die angeklagte Mutter der Kinder am Wuppertaler Landgericht in Schweigen gehüllt. Sie werde weder zur Sache, noch zu ihrer Person aussagen, teilten ihre Verteidiger am Montag mit.

Bessere Umsetzung der Dreisprachigkeit in Graubünden gefordert
Schweiz

Bessere Umsetzung der Dreisprachigkeit in Graubünden gefordert

Parlamentarische Gruppen haben in einem Manifest gefordert, dass die Sprachgesetzgebung in Graubünden besser umgesetzt wird. Romanisch und Italienisch sollen neben Deutsch konsequenter angewendet werden. Es bestehe Handlungsbedarf.

Schottland misslingt EM-Comeback - Schick trifft aus 50 Metern
Sport

Schottland misslingt EM-Comeback - Schick trifft aus 50 Metern

Schottland missglückt die Rückkehr auf die EM-Bühne nach 25 Jahren. Die Mannschaft von Trainer Steve Clarke unterliegt im heimischen Hampden Park in Glasgow Tschechien 0:2. Patrik Schick trifft aus 50 Metern.