Nicht essen! Die Migros ruft Optigal Pouletbrust-Streifen zurück


Roman Spirig
Schweiz / 30.11.18 18:35

Aufgrund eines falschen Kochprogramms wurde das Produkt Optigal Pouletbrust-Streifen teilweise zu wenig gekocht ausgeliefert. Kundinnen und Kunden werden gebeten, dieses Produkt nicht mehr zu konsumieren.

Nicht essen! Die Migros ruft Optigal Pouletbrust-Streifen zurück  (Foto: KEYSTONE /  / )
Nicht essen! Die Migros ruft Optigal Pouletbrust-Streifen zurück (Foto: KEYSTONE / / )

Vom Rückruf betroffen ist folgender Artikel:

Name: Optigal Pouletbrust-Streifen 
Zu verbrauchen bis: alle Data bis und mit 12. Dezember 2018 Verkaufspreis: CHF 48.00/Kg
Art der Gefahr: Krankmachende Bakterien
Massnahme: Nicht konsumieren, in die Filiale zurückbringen

Kunden, die das betroffene Produkt zuhause haben, können dieses in ihre Migros-Filiale zurückbringen und erhalten den Verkaufspreis zurückerstattet.

Weitere Informationen für Kunden:

M-Infoline: Tel. 0800 84 08 48

Für mehr News des Tages - hier klicken

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?
Regional

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?

Die Glarner Regierung will die Gewinnsteuern für Unternehmen um über drei Prozentpunkte auf 12,43 Prozent senken. Die von ihr verabschiedete kantonale Steuerrevision setzt Bundesrecht um und beseitigt schädliche Steuerpraxen. Der Kanton muss Mindereinnahmen von etwa drei Millionen Franken jährlich verkraften.

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen
Schweiz

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen "ertricksten" Franken

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet werden insgesamt 205,3 Millionen Franken.

Manchester United entlässt José Mourinho
Sport

Manchester United entlässt José Mourinho

José Mourinho ist nicht mehr Trainer von Manchester United. Zwei Tage nach dem 1:3 in der Premier League gegen den Erzrivalen FC Liverpool wurde der Portugiese beim englischen Rekordmeister entlassen.

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart
Schweiz

Postauto hat mit 24 Kantonen Rückzahlung von Abgeltungen vereinbart

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Zurückerstattet werden insgesamt 208,2 Millionen Franken.