Nidwalden kündigt Ausbau der Impfkapazitäten für Booster an


News Redaktion
Regional / 27.11.21 09:40

Da sich die breite Bevölkerung im Kanton Nidwalden erst ab April hat impfen lassen können, rechnet die Regierung mit einer gestaffelten Nachfrage nach Boosterimpfungen. Sie bereitet sich auf ein erhöhtes Interesse an der Auffrischimpfung spätestens ab Jahresende vor und plant für diese Zeit, die Impfkapazitäten auszubauen.

Der Kanton Nidwalden rechnet mit einer gestaffelten Nachfrage nach Boosterimpfungen, bereitet sich aber darauf vor. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Der Kanton Nidwalden rechnet mit einer gestaffelten Nachfrage nach Boosterimpfungen, bereitet sich aber darauf vor. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Eine Online-Voranmeldung für Personen über 16 Jahren, bei welchen die vollständige Impfung noch nicht länger her ist als sechs Monate, sei derzeit nicht möglich, teilte das Nidwaldner Gesundheitsamt am Samstag mit. Beim Anmeldeformular könne aber eingestellt werden, dass man per SMS informiert werde, sobald ein Booster möglich sei.

Nidwalden führte in den vergangenen zwei Wochen bisher rund 2500 Auffrischimpfungen durch.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Österreich gegen deutschen Vorstoss in der Asylpolitik
International

Österreich gegen deutschen Vorstoss in der Asylpolitik

Der Vorstoss von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) in der europäischen Asylpolitik stösst bei ihrem österreichischen Amtskollegen auf scharfe Kritik. Wer wie Faeser für Asylsuchende eine "Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedsstaaten" schmieden wolle, schicke die völlig falschen Signale aus, sagte Österreichs Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) der "Bild" (Dienstag). "Ich spreche mich klar gegen solche Bestrebungen aus." Ein solches Bündnis wecke falsche Erwartungen in den Herkunftsländern.

Trotz Inhaftierung: Nawalny bereut Rückkehr nach Russland nicht
International

Trotz Inhaftierung: Nawalny bereut Rückkehr nach Russland nicht

Der Kremlgegner Alexej Nawalny hat ein Jahr nach seiner weltweit kritisierten Festnahme auf einem Moskauer Flughafen die Menschen zu Mut aufgerufen.

Schwyz verlängert Covid-19-Massnahmen an den Schulen
Regional

Schwyz verlängert Covid-19-Massnahmen an den Schulen

Die Pandemiesituation sei zu unberechenbar, um Massnahmen bereits aufheben zu können: Das Schwyzer Bildungsdepartement hat darum beschlossen, die Frist der geltenden Schutzkonzepte bis Ende Februar zu verlängern.

Nur Delta-Fälle auf Bündner Intensivstationen
Schweiz

Nur Delta-Fälle auf Bündner Intensivstationen

Die Omikron-Variante ist in den Bündner Spitälern bisher nicht angekommen. Bei allen sieben Intensivpatienten wurde die Delta-Variante nachgewiesen. Die Kantonsärztin sprach am Donnerstag von einer Beruhigung auf hohem Niveau.