Nidwalden nimmt an NRP-Pilotprogramm für Berggebiete teil


Roman Spirig
Regional / 25.11.20 15:53

Nidwalden beteiligt sich an einem Pilotprogramm des Bundes zur Förderung der Berggebiete. Der Landrat hat heute einstimmig einen Bruttokredit von 860'000 Franken gesprochen.

Nidwalden nimmt an NRP-Pilotprogramm für Berggebiete teil (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Nidwalden nimmt an NRP-Pilotprogramm für Berggebiete teil (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Beitrag Nidwaldens beläuft sich indes nur auf 260000 Franken. Mit diesem werden aber Bundesgelder von 600000 Franken ausgelöst. Das Pilotprogramm wird im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP) durchgeführt.

Damit können in den Berggebieten etwa Mountainbike-Trails, der Ausbau von Grillstellen, die Aufwertung von Spielplätzen, die Entwicklung und Vermarktung lokal hergestellter Produkte oder weitere touristische Angebote unterstützt werden. Voraussetzung ist, dass von den Vorhaben ein überbetrieblicher Entwicklungsimpuls ausgeht.

Das Pilotprogramm sei vor allem für kleinere Vorhaben interessant, sagte Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger (CVP). Es würden nur nichtrückzahlbare Beiträge, aber keine Darlehen, gewährt.

Vom Programm profitieren kann indes nicht der ganze Kanton Nidwalden, sondern nur die vom Bund als Berggebiete eingestuften Gemeinden Beckenried, Dallenwil, Emmetten, Oberdorf und Wolfenschiessen. Zunächst hatte der Bund Nidwalden gar nicht ins Pilotprogramm aufnehmen wollen. In Bern sei nicht bekannt gewesen, dass Nidwalden ein Bergkanton sei, hiess es dazu im Landrat.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swissmem-Präsident spricht sich gegen Home-Office-Pflicht aus
Wirtschaft

Swissmem-Präsident spricht sich gegen Home-Office-Pflicht aus

Der neue Swissmem-Präsident Martin Hirzel ist nicht besonders glücklich mit der bundesrätlichen Corona-Politik. "Wir sind optimistisch ins 2021 gestartet. Mit der Impfung gibt es jetzt ein Licht am Ende des Tunnels", sagte er im Interview mit der NZZ vom Mittwoch.

Plattenproduzent und verurteilter Mörder: Phil Spector ist tot
International

Plattenproduzent und verurteilter Mörder: Phil Spector ist tot

Der US-Plattenproduzent und verurteilte Mörder Phil Spector ist tot. Spector, der seit 2009 in einem Gefängnis in Kalifornien sass, starb am Samstag in einem Krankenhaus in dem Bundesstaat, wie die zuständige Behörde am Sonntag mitteilte. Spector wurde nach übereinstimmenden Medienberichten 81 Jahre alt.

Zwei St. Moritzer Fünf-Sterne-Hotels unter Quarantäne gestellt
Schweiz

Zwei St. Moritzer Fünf-Sterne-Hotels unter Quarantäne gestellt

Das Gesundheitsamt des Kantons Graubünden stellt zwei Fünf-Sterne-Hotels in St. Moritz unter Quarantäne. Die südafrikanische Variante des mutierten Coronavirus wurde dort festgestellt. Es soll sich um ein Dutzend Ansteckungen handeln.

Vier Felder zurück, aber zuerst drei Felder vor
Sport

Vier Felder zurück, aber zuerst drei Felder vor

Mit den Nachtragsspielen Lugano - YB und St. Gallen - Vaduz am Mittwoch werden in der Super League die letzten Altlasten aus dem Herbst erledigt.