Nidwalden soll 2024 7,3 Millionen Franken an Bus und Bahn zahlen


News Redaktion
Regional / 24.05.23 08:59

Der Kanton Nidwalden soll im kommenden Jahr 7,3 Millionen Franken für die ungedeckten Kosten des Regionalverkehrs beisteuern. Die Regierung beantragt dem Landrat einen entsprechenden Kredit.

Ein Postauto fährt in der Nidwalnder Gemeinde Ennetmoos. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Ein Postauto fährt in der Nidwalnder Gemeinde Ennetmoos. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Während bei den Einnahmen nach der Corona-Pandemie eine positive Entwicklung absehbar sei, würden aktuell die stark gestiegenen Treibstoff- und Energiekosten die Rechnungen der ÖV-Anbieter belasten, teilte die Nidwaldner Staatskanzlei am Mittwoch mit. Dies zeige sich vor allem bei den Postauto-Linien.

Weil auch höhere Tickettarife diese Entwicklung nicht ganz auffangen könnten, stiegen die Abgeltungen von Kanton und Bund moderat an, heisst es weiter. 2022 und 2023 steuerte der Kanton Nidwalden zum Funktionieren des öffentlichen Verkehrs zusammen 14 Millionen Franken bei.

Für das kommende Jahr könnten nur punktuelle Ausbauten des ÖV-Angebots erfolgen, heisst es weiter. Die Regierung beantragt einen zusätzlichen Kurs zwischen Ennetmoos und Stans am Morgen. Darüber hinaus sollen werktags einzelne Postauto-Fahrten auf der Strecke Stans-Beckenried bis Emmetten verlängert werden.

Gestrichen werden soll dafür der finanzielle Beitrag an die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees. Bislang unterstützten die Uferkantone und der Bund die Erschliessung von Beckenried Richtung Gersau, Treib und Brunnen im Winter finanziell. Da sowohl der Bund als auch der Kanton Schwyz für diese Verbindungen absehbar keine Mittel mehr bereitstellten, würde die finanzielle Beteiligung des Kantons Nidwalden "unverhältnismässig hoch" ausfallen, schreibt die Regierung.

Reduziert werden soll auch der Abendfahrplan der Luftseilbahn Dallenwil-Wirzweli. Die letzten Fahrten seien oft schlecht ausgelastet und würden eingestellt, heisst es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Heuballen-Presse in Flammen in Eggerstanden AI
Schweiz

Heuballen-Presse in Flammen in Eggerstanden AI

Auf einer Wiese in Eggerstanden ist am Dienstagabend eine Maschine zum Pressen von Heuballen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Laut Polizei entstand Sachschaden von rund 80'000 Franken.

Kanton erlässt in Emmetten NW zweite Planungszone
Regional

Kanton erlässt in Emmetten NW zweite Planungszone

Der Kanton Nidwalden belegt Emmetten mit einer zweiten Planungszone. Grund dafür ist, dass die Gemeinde ihre zu grosse Bauzone nicht wie vorgeschrieben verkleinert hat, wie die kantonale Baudirektion am Donnerstag mitteilte.

Selenskyj zu Europa-Gipfel in Moldau eingetroffen
International

Selenskyj zu Europa-Gipfel in Moldau eingetroffen

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nimmt persönlich am Gipfeltreffen der neuen Europäischen Politischen Gemeinschaft (EPG) in Moldau teil. Selenskyj wurde am Donnerstag auf Schloss Mimi in Bulboaca von Moldaus Präsidentin Maia Sandu begrüsst.

Motorradfahrer verletzt nach Kollision bei Lütisburg-Station
Schweiz

Motorradfahrer verletzt nach Kollision bei Lütisburg-Station

Ein Motorradfahrer ist am Dienstagabend nach einer Kollision mit einem Auto bei Lütisburg-Station mit unbestimmten Verletzungen in ein Spital gebracht worden. Bereits am Montag kam es unweit der Unfallstelle zu einem folgenschweren Unfall.