Nidwalden will Transitverkehr von Kantonsstrassen fern halten


Roman Spirig
Regional / 07.08.19 14:45

Auch an den nächsten zwei Wochenenden dürften Autobahn und Kantonsstrassen in Nidwalden überlastet sein. Die Kantonspolizei will mit verschiedenen Massnahmen den Transitverkehr von den Kantonsstrassen fern halten.

Nidwalden will Transitverkehr von Kantonsstrassen fern halten (Foto: KEYSTONE /  / )
Nidwalden will Transitverkehr von Kantonsstrassen fern halten

Die gesperrte Axenstrasse, der Ferienrückreiseverkehr und die Ausflügler haben am letzten Wochenende dazu geführt, dass das Nidwaldner Strassennetz übermässig belastet war. Erschwert worden war die Situation durch die Baustelle auf der A2 bei Hergiswil NW. Die Nidwaldner Staatskanzlei rechnet damit, dass sich die Verkehrssituation erst mit dem Ende der Sommerferien an den Wochenenden normalisieren wird, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Mit verschiedenen Massnahmen will Nidwalden nun dafür sorgen, dass zumindest die Nidwaldnerinnen und Nidwaldner auf den Strassen einigermassen vorwärts kommen. Der Transitverkehr soll möglichst auf der Autobahn bleiben.

Ein Teil der Massnahmen war schon am letzten Wochenende angewandt worden. So wurden die Arbeiten auf der Baustelle in Hergiswil zurückgefahren, so dass in der Nacht keine Spur gesperrt werden musste. In Hergiswil wurde zudem mit einer Ampel die Ausfahrt aus der A2 gedrosselt (Tropfensystem).

Die Anstrengungen, den Transitverkehr von den Kantonsstrassen fern zu halten, sollen nun verstärkt werden. Das in Hergiswil angewandte Tropfensystem soll ausgeweitet werden. Bei den Autobahnausfahrten zwischen Beckenried und Hergiswil sollen die Autofahrer mit Hinweisen darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie mehr Zeit verlieren, wenn sie über die Kantonsstrassen fahren statt über die Autobahn. Auch über das Radio soll diese Botschaft verstärkt verbreitet werden.

Auf eine Schliessung der Autobahnausfahrten für Autos ohne Nidwaldner Kennzeichen wird aber verzichtet. Als Grund genannt werden Sicherheitsbedenken und die Gefahr, dass sich der Verkehrsfluss auf der Autobahn dadurch weiter verlangsamen könnte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Niederlage der Schweizer Curlerinnen
Sport

Erste Niederlage der Schweizer Curlerinnen

In der 4. Runde der Europameisterschaften im schwedischen Helsingborg haben die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni erstmals verloren. Sie unterlagen Mitfavorit Schottland 8:9.

CVP sieht Lombardi als Opfer der politischen Polarisierung
Regional

CVP sieht Lombardi als Opfer der politischen Polarisierung

Der abgewählte CVP-Ständerat Filippo Lombardi sei ein Opfer der politischen Polarisierung geworden, sagt Fiorenzo Dadò. Der Vizepräsident der CVP Tessin ist überzeugt, dass die Parteien der Mitte über lang oder kurz verschwinden werden.

CAVALLUNA - Legende der Wüste
Events

CAVALLUNA - Legende der Wüste

Europas beliebteste Familien-Unterhaltungsshow mit Pferden ist zurück! Erlebe atemberaubende Reitkunst und magische Showeffekte.

Zwölfter Saisonsieg von Weltmeister Marc Marquez
Regional

Zwölfter Saisonsieg von Weltmeister Marc Marquez

MotoGP-Serienweltmeister Marc Marquez war auch zum Saisonende in Valencia nicht zu schlagen. Der 26-jährige Spanier, der zu seinem 82. GP- und 12. Saisonsieg gelangte, triumphierte mit gut einer Sekunde Vorsprung vor dem Franzosen Fabio Quartararo (Yamaha). Dritter wurde der Australier Jack Miller (Ducati).