Nidwaldner Landrat macht Weg frei für kleine Pokerturniere


Roman Spirig
Regional / 12.02.20 16:30

Der Nidwaldner Landrat hat in seiner Sitzung vom Mittwoch den Weg frei gemacht, damit künftig kleinere Pokerturniere legal sind. Im Rahmen der Revision des Geldspielgesetzes stimmte er zudem dem Beitritt zum Geldspielkonkordat und zur interkantonalen Vereinbarung zu.

Nidwaldner Landrat macht Weg frei für kleine Pokerturniere (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Nidwaldner Landrat macht Weg frei für kleine Pokerturniere (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Nidwalden passt die Bestimmungen der Geldspielregulierung an das neue Geldspielgesetz des Bundes an und fasst die verschiedenen Erlasse neu in einem einzigen Gesetz zusammen. Der Landrat stimmte der Vorlage in erster Lesung einstimmig zu.

Das Gesetz sieht etwa vor, dass in Nidwalden künftig Pokerturniere erlaubt sein sollen, sofern maximal 200 Franken als Startgeld verlangt werden. Neu wird das legale Spielangebot in vier Gruppen unterteilt: Der Bund ist etwa für Casinos zuständig, Swisslotto steht unter interkantonaler Beaufsichtigung, kleinere Lotterien unter jener des Kantons, Kleinspiele wie etwa Jassmeisterschaften bedürfen auch weiterhin keiner Bewilligung.

Der Betrieb von Geschicklichkeits-Spielautomaten fällt neu in die Kategorie Grossspiele und damit unter die interkantonale Geldspielaufsicht. Der Rat stimmte auch dem Beitritt Nidwaldens zum gesamtschweizerischen Geldspielkonkordat und zur interkantonalen Vereinbarung betreffend die gemeinsame Durchführung von Geldspielen zu.

Mit dem Beitritt werde der interkantonale Vollzug sichergestellt, sagte Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger (CVP). Zudem sei die Vereinbarung die rechtliche Grundlage für die Genossenschaft Swisslos. Der Beitritt war im Rat unbestritten. Stellvertretend für die Fraktionen sagte Delf Bucher (Grüne), wenn Nidwalden nicht beitrete, gebe es kein Geld mehr für Sportler und für die Kultur.

Filliger führte aus, dass Nidwalden aus dem Reingewinn von Grossspielen jährlich 2,4 Millionen Franken für gemeinnützige Zwecke erhalte. Diese werden etwa für Kultur, Denkmalpflege und Sport eingesetzt.

Keine Änderungen sind bei Kleinlotterien vorgesehen. Die Vereine haben die gleichen Möglichkeiten für Lottos und Tombolas. Das geänderte Geldspielgesetz soll anfangs 2021 in Kraft treten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Iran-Sanktionen aus US-Sicht wieder in Kraft - Widerstand Europas
International

Iran-Sanktionen aus US-Sicht wieder in Kraft - Widerstand Europas

Die US-Regierung hat in einem umstrittenen Alleingang erklärt, dass internationale Sanktionen gegen den Iran seit Sonntag (MESZ) wieder gültig sind. Diese Strafmassnahmen waren nach dem internationalen Atomabkommens von 2015 ausgesetzt worden. Die USA traten unter Präsident Donald Trump im Mai 2018 aus dem Abkommen mit dem Iran aus, und es ist deshalb völlig strittig, ob sie die Sanktionen allein wieder in Kraft setzen können. Irans Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif sprach in der Nacht zum Sonntag im Staatsfernsehen von einem "Propagandatrick" der US-Regierung vor der Präsidentenwahl im November.

Drei Autos in Näfels GL in Unfall verwickelt - mehrere Verletzte
Schweiz

Drei Autos in Näfels GL in Unfall verwickelt - mehrere Verletzte

Auf der Kantonsstrasse in Näfels im Kanton Glarus ist am Samstagmittag ein 78-Jähriger mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und hat dort zunächst einen Personenwagen gestreift, bevor er mit dem nachfolgenden Fahrzeug frontal kollidierte. Alle Fahrzeuglenker wurden laut der Polizei verletzt, eine Mitfahrerin blieb unverletzt.

Betrunkene Frau schläft am Steuer ein und verunfallt auf A4
Regional

Betrunkene Frau schläft am Steuer ein und verunfallt auf A4

Eine betrunkene Frau ist in der Nacht auf Samstag auf der Autobahn A4 bei der Verzweigung Rütihof am Steuer ihres Autos eingenickt und von der Fahrbahn abgekommen. Am Auto entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand, die Lenkerin musste ihren Führerausweis abgeben.

Zwei verletzte Töfffahrer bei zwei Unfällen auf Schwyzer Strassen
Regional

Zwei verletzte Töfffahrer bei zwei Unfällen auf Schwyzer Strassen

Am Sonntagnachmittag sind in Brunnen und Vorderthal innert kurzer Zeit zwei Motorradlenker verunfallt. Beide wurden verletzt.