Nidwaldner Landwirtschaftsdirektor Joe Christen tritt erneut an


News Redaktion
Regional / 09.09.21 22:50

Der Nidwaldner Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen tritt bei den Gesamterneuerungswahlen im Frühjahr 2022 für eine zweite Amtszeit an. Dies gab die Partei des Freisinnigen am Donnerstagabend bekannt. Zudem wollen drei Neulinge für die Partei ins Rennen um einen Regierungssitz steigen.

Will für eine zweite Amtszeit kandidieren: Der Nidwaldner Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Will für eine zweite Amtszeit kandidieren: Der Nidwaldner Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Dem parteiinternen Wahlverfahren stellen sich der Mitteilung der FDP Nidwalden zufolge die Oberdorfer Gemeindepräsidentin Judith Odermatt, der Ennetbürger Gemeinderat Herbert Würsch sowie der Ennetbürger Landrat Dominik Steiner.

Nach dem Nominationsprozess in den Ortsparteien wird das kantonale Wahlgremium der Partei eine Empfehlung abgeben. Daraufhin entscheidet die Kantonalpartei an einer Nominationsversammlung am 13. Januar 2022 über das Ticket für die Regierungswahlen.

Die Gesamterneuerungswahlen für das Parlament und die siebenköpfige Regierung in Nidwalden finden am 13. März statt. Kandidaturen für den Regierungsrat müssen bis am 24. Januar eingehen.

Zwei Regierungsräte haben den Verzicht auf eine Wiederwahl angekündigt: Finanzdirektor Alfred Bossard (FDP) und Baudirektor Josef Niederberger (Die Mitte). Mit 65 Jahren sind die beiden Regierungsräte die ältesten im siebenköpfigen Gremium.

Bildungsdirektor Res Schmid (SVP, seit 2010), Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger (Die Mitte, seit 2014), Justiz- und Sicherheitdirektorin Karin Kayser-Frutschi (Die Mitte, seit 2014) sowie Gesundheits- und Sozialdirektorin Michèle Blöchliger (SVP, seit 2018) wollen erneut antreten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gut die Hälfte der Omikron-Infizierten in England vollständig geimpft
International

Gut die Hälfte der Omikron-Infizierten in England vollständig geimpft

Mehr als die Hälfte der bislang nachgewiesenen Infektionen mit der besorgniserregenden Omikron-Variante des Coronavirus in England sind bei vollständig Geimpften aufgetreten.

Roche-Tochter TIB Molbiol hat Tests für Omikron-Variante entwickelt
Wirtschaft

Roche-Tochter TIB Molbiol hat Tests für Omikron-Variante entwickelt

Die Roche-Tochter TIB Molbiol hat drei neue Testmöglichkeiten für die neue Coronavirus-Variante Omikron entwickelt. Damit könnten Mutationen dieser Variante differenziert und präzise nachgewiesen werden, teilt der Basler Pharmakonzern am Freitag mit.

Claudio Imhof gewinnt im Scratch
Sport

Claudio Imhof gewinnt im Scratch

Schöner Erfolg für den Schweizer Bahnfahrer Claudio Imhof: Der 31-jährige Thurgauer gewinnt in der neu geschaffenen Track Champions League in London in der Disziplin Scratch.

SPD-Parteitag stimmt für Ampel-Koalition im Bund
International

SPD-Parteitag stimmt für Ampel-Koalition im Bund

Die SPD hat grünes Licht für die erste Ampel-Koalition auf Bundesebene gegeben. Die Delegierten eines Parteitags stimmten am Samstag mit grosser Mehrheit von 98,8 Prozent für den Koalitionsvertrag mit Grünen und FDP. Die Entscheidungen der beiden anderen Parteien stehen noch aus.