Niederurnen GL: Neunjähriger auf Trottinett angefahren


News Redaktion
Regional / 24.11.21 17:30

Ein neunjähriger Knabe auf einem Trottinett ist am Mittwoch in Niederurnen GL vor ein Auto gerollt. Es kam zu einer Kollision und der Junge erlitt einen Beinbruch.

Der Junge auf dem Trottinett rollte von rechts vor das fahrende Auto. (FOTO: Kapo GL)
Der Junge auf dem Trottinett rollte von rechts vor das fahrende Auto. (FOTO: Kapo GL)

Der Junge war gemäss Polizeiangaben von rechts auf die Strasse gefahren. Die 34-jährige Autolenkerin entdeckte ihn zu spät, weil ihr eine Mauer am Strassenrand die Sicht nahm.

Eine Ambulanz fuhr den verletzten Knaben ins Kantonsspital.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Corona-Supervariante im Süden Afrikas
International

Neue Corona-Supervariante im Süden Afrikas

Die Ausbreitung einer neuen möglicherweise sehr gefährlichen Variante des Coronavirus' im südlichen Afrika hat international Besorgnis ausgelöst.

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas
International

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas

Die Ausbreitung einer neuen möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus im südlichen Afrika hat international Besorgnis ausgelöst. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen hoch ansteckend sein könnte und zudem den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Grossbritannien und Israel schränkten deswegen vorsorglich den Flugverkehr in die Staaten der Region ein. Der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) rechnet damit, dass auch in Deutschland "in Kürze" der Flugverkehr ins südliche Afrika unterbrochen werden muss.

Schweizer verlieren in Österreich
Sport

Schweizer verlieren in Österreich

Den Schweizer Basketballern missglückt der Auftakt in die Vorqualifikation für die EM 2025. Das Team des neuen griechischen Trainers Ilias Papatheodorou verliert in Österreich 64:80.

4,4 Millionen Franken für KV- und Detailhandelsausbildung
Schweiz

4,4 Millionen Franken für KV- und Detailhandelsausbildung

Die Ausbildungen der kaufmännischen Grundbildungen und der Berufe des Detailhandels werden reformiert. Damit sollen die Absolventinnen und Absolventen weiterhin gut auf die Herausforderungen des zukünftigen Arbeitsmark vorbereitet werden. Der Regierungsrat hat für die Umsetzung an den Schulen 4,4 Millionen Franken bewilligt.