Nintendos Switch-Konsole legt weiter zu


Roman Spirig
Wirtschaft / 30.07.19 15:14

Nintendos Spielekonsole Switch zeigt in ihrem dritten Jahr keine Ermüdungserscheinungen. Im vergangenen Quartal stieg der Absatz im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 2,13 Millionen Geräte.

Nintendos Switch-Konsole legt weiter zu (Foto: KEYSTONE / EPA / RONALD WITTEK)
Nintendos Switch-Konsole legt weiter zu (Foto: KEYSTONE / EPA / RONALD WITTEK)

Insgesamt verkaufte sich die Konsole, mit der man sowohl unterwegs als auch am Fernseher spielen kann, seit der Markteinführung im März 2017 fast 37 Millionen Mal.

In diesem Jahr stehen populäre Spiele-Titel wie "Animal Crossing" und "Luigi's Mansion" zur Veröffentlichung an, die den Absatz noch weiter ankurbeln könnten. Nintendo bereitet zudem den Start einer günstigeren Switch-Version vor.

Der Nintendo-Umsatz legte im Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um 2,3 Prozent auf 172,1 Milliarden Yen (rund 1,6 Mrd Franken) zu. Die Erlöse aus Smartphone-Spielen wuchsen dabei im Jahresvergleich um zehn Prozent auf 10 Milliarden Yen (knapp 91 Millionen Franken).

Der Konzern verfolgte lange die Strategie, seine populären Figuren wie Super Mario nur in Spielen für seine eigenen Geräte verfügbar zu machen. Doch der Vormarsch der Smartphone-Games setzte vor allem das Geschäft mit Nintendos mobilen DS-Konsolen unter Druck. Inzwischen versucht die Firma verstärkt, auch mit eigenen Apps auf dem Smartphone Fuss zu fassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sehr milde Temperaturen und Sonne in weiten Teilen der Schweiz
Schweiz

Sehr milde Temperaturen und Sonne in weiten Teilen der Schweiz

Am letzten Winterwochenende sind in weiten Teilen der Schweiz Frühlingsgefühle aufgekommen: Am Genfersee, im Wallis und im Süden war es meist sonnig und sehr mild. Am wärmsten wurde es in Genf, wo es am Sonntagnachmittag 19,9 Grad warm wurde, wie SRF Meteo mitteilte.

US-Anwalt: Wikileaks-Gründer Assange brachte Menschen in Gefahr
International

US-Anwalt: Wikileaks-Gründer Assange brachte Menschen in Gefahr

Journalist oder Verbrecher? Am ersten Tag im Prozess über den Auslieferungsantrag für Julian Assange hat der Anwalt der US-Regierung dem Wikileaks-Gründer die Gefährdung von Menschenleben vorgeworfen.

Frau beim Nachtschlitteln in Schwarzsee FR schwer verletzt
Schweiz

Frau beim Nachtschlitteln in Schwarzsee FR schwer verletzt

Ein 57-jährige Frau hat sich am Freitagabend beim Nachtschlitteln in Schwarzsee FR schwer verletzt. Sie fuhr mit dem Schlitten in einem Waldstück gegen einen Holzzaunpfosten. Die Rega musste sie in ein Spital bringen.

Plácido Domingo gibt sexuelles Fehlverhalten gegenüber Frauen zu
International

Plácido Domingo gibt sexuelles Fehlverhalten gegenüber Frauen zu

Nach den Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen Plácido Domingo hat der Opernstar Fehlverhalten eingestanden und sich dafür bei den betroffenen Frauen entschuldigt. "Ich möchte, dass sie wissen, dass mir der Schmerz, den ich ihnen zugefügt habe, ehrlich leid tut."